Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Elektroauto ab 21.700 Euro zzgl. Batteriemiete

Renault Zoe jetzt am Start

Renault Zoe jetzt am Start
Verspätet und teurer, Renault
aber schön: Renault Zoe
Das Warten hat ein Ende: Mit dem Zoe schickt Renault sein viertes und interessantestes Elektroauto auf die Straße. Der Kleinwagen kommt später als ursprünglich versprochen – und teurer.
ANZEIGE
Renault sieht sich mit einem Marktanteil von gut 25 Prozent im Jahr 2012 als Marktführer in Sachen Elektromobilität in Deutschland. An der Spitze zu bleiben, könnte auch 2013 gelingen - weil die Konkurrenz nach wie vor klein ist und weil der Zoe ein ansehnliches und bezahlbares Auto geworden ist.

Bezahlbar ist dabei freilich relativ: Ein Grundpreis von 21.700 Euro ist einerseits eine Menge Geld für ein Auto in der Größe eines Clio, der in der Topversion mit 90-PS-Diesel ab 19.200 Euro zu haben ist; zudem müssen Zoe-Käufer den ungefähren Gegenwert einer Diesel-Tankfüllung (ab 79 Euro je nach Laufzeit und Jahresfahrleistung) monatlich zusätzlich als Batteriemiete berappen. Andererseits ist der Zoe damit wesentlich günstiger als etwa die französischen Mitbewerber Citroën C-Zero und Peugeot iOn, die jeweils mindestens 29.400 Euro kosten und dabei kleiner, schwächer und schlechter ausgestattet sind.

Der Zoe, der ursprünglich für Ende 2012 und für 20.600 Euro angekündigt war, ist nach Rapid Z.E., Twizy und Fluence Z.E. das vierte rein batterieelektrisch angetriebene Modell von Renault.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 28.05.2013  —  # 10632
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB