Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
170-PS-Aggregat mit bis zu 280 Nm und 5,9 Liter Verbrauch

Opel Astra jetzt auch mit SIDI-Benziner

Opel Astra jetzt auch mit SIDI-Benziner
Opel bietet den neuen Opel
SIDI-Benziner jetzt auch im Astra an
Nach dem Start des neuen Benzinmotors in Cascada und Zafira Tourer liefert Opel das SIDI genannte Aggregat jetzt auch im Astra aus. Es übertrumpft die Mitbewerber in Sachen Drehmoment, ist insgesamt aber nicht führend.
ANZEIGE
SIDI klingt nach Diesel, steht aber für "Spark Ignition Direct Injection", also für einen direkteinspritzenden Benzinmotor. Die erste Variante dieser neuen Motorenfamilie leistet 170 PS aus 1,6 Litern Hubraum und ersetzt das bisherige, 180 PS starke Triebwerk gleichen Hubraums.

Während die meisten Wettbewerber ein maximales Drehmoment von 240 bis 250 Newtonmeter böten, glänzten die neuen Astra-Varianten mit 280 Newtonmetern zwischen 1.650 und 4.250 Umdrehungen, schwärmt Opel. Man liege damit "sogar deutlich vor Premiummodellen deutscher Herkunft", heißt es weiter. In der Tat besteht ein Vorsprung gegenüber den 250 Nm, die der 1,8 TSI/TFSI von VW/Audi auf die Kurbelwelle stemmt, den Opel wohl zuvorderst im Visier hat. Auch BMW und Mercedes müssen sich geschlagen geben. 20 Nm des SIDI-Maximaldrehmoments stehen jedoch nur kurzzeitig als Overboost zur Verfügung, und die technischen Daten nennen als Drehmoment-Bereich abweichend 1.650-3.200/min.

In Sachen Verbrauch kommt der Astra 1,6 SIDI auf einen kombinierten Normwert von 5,9 Litern und liegt damit auf Konkurrenzniveau. Während sich hier das höhere Gewicht des Astra nicht oder kaum auswirkt, sind die Fahrleistungen - 8,7 Sekunden für den Standardsprint und 220 km/h Höchstgeschwindigkeit - für das Leistungsniveau eher enttäuschend, aber nur unwesentlich schlechter als für das alte Modell (8,5 Sekunden, 221 km/h). Schwach für einen neuen Motor ist die EU5-Abgaseinstufung, enttäuschend auch das recht hohe Drehzahlniveau, wie die Übersicht zeigt:

Besonderes Augenmerk legten die Ingenieure auch auf die Laufkultur des Aggregats. Opel verspricht einen leisen und ruhigen Leerlauf sowie einen angenehmen Klang auch bei hohen Geschwindigkeiten, Drehzahlen und Motorlasten. In den SIDI-Modellen arbeiten zudem neue Sechsgang-Schaltgetriebe, die sich laut Hersteller durch besonderen Schaltkomfort und reduzierte Reibung auszeichnen. Auch die 6-Stufen-Automatik wurde überarbeitet.

Der Astra 1,6 SIDI kostet ab 23.385 Euro, 600 Euro mehr als mit dem bisherigen Motor. Lässt man den versprochenen Fortschritt in Sachen Laufkultur sowie Umweltbelange außer acht und legt rein den Verbrauchsfortschritt von 0,9 Litern zugrunde, so rentiert sich dies der neue Motor erst nach gut 40.000 Kilometern. Die Wahl freilich haben Kunden nicht, denn das alte Aggregat ist nicht mehr bestellbar. Angeboten wird SIDI auch im Kombi Sports Tourer und, allerdings erst ab Herbst, in der Astra-Limousine. Weitere SIDI-Versionen werden folgen, im Astra nur solche mit weniger Leistung.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.05.2013  —  # 10613
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB