Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Neuer Basis-Benziner, neue Basis-Allrad-Version, neues Multimedia-System

Neues vom Volvo V40

Neues vom Volvo V40
Neuer Basis-Benziner: Volvo
Volvo V40 jetzt ab 22.550 Euro
Volvo erweitert die V40-Baureihe um einen neuen Basis-Benziner und ein weiteres Allrad-Modell für die Cross-Country-Variante. Außerdem wird der Spar-Diesel noch sparsamer und die optionale Multimedia-Ausstattung moderner.
ANZEIGE
Ab Mai 2013 ist der Volvo V40 mit einem neuen Vierzylinder-Benziner verfügbar, der aus 1,6 Litern Hubraum 120 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 240 Nm entwickelt. Fahrleistungswerte liegen noch nicht vor, den Verbrauch beziffert Volvo auf 5,3 Liter im kombinierten Norm-Mittel, genauso viel wie beim 150-PS-Modell gleichen Hubraums. Der Grundpreis des T2 beträgt 22.550 Euro, mithin 2.130 Euro weniger als für das stärkere Modell.

Gleichzeitig profitiert auch der zu Jahresbeginn eingeführte Volvo V40 Cross Country von einer Angebotserweiterung: Zukünftig bildet der Zweiliter-Fünfzylinder T4 AWD mit 180 PS zu Preisen ab 31.580 Euro den Einstieg in die Allradpalette. Der 4WD-Aufpreis liegt bei 2.800 Euro. Die Diesel im Cross Country lassen sich weiterhin nur als Fronttriebler ordern.

Der Volvo V40 D2 steht fortan nur noch mit 3,4 statt bisher 3,8 Litern Normverbrauch im Datenblatt und gehört damit zu den sparsamsten Modellen überhaupt (siehe unsere kürzliche Übersicht hier). Der Spar-Diesel wird sich zudem bald mit Powershift-Doppelkupplungsgetriebe ordern lassen (Verbrauch 3,9 Liter).

Optional kann die V40-Baureihe schließlich mit dem neuen "Sensus Connected Touch System" ausgerüstet werden, das der schwedische Hersteller auf dem Genfer Automobilsalon vorgestellt hat. Das System lässt sich über einen Internet-Stick oder über das Smartphone des Fahrers mit dem Internet verbinden und bietet damit eine Vielzahl von Funktionen. So hat der Fahrer beispielsweise Zugriff auf die Musikdatenbank des Musik-Streaming-Dienstes Spotify. Alle Lieder können sowohl per Sprachbefehl, über die Bedientasten in der Mittelkonsole oder am Lenkrad als auch über den 7-Zoll-Touchscreen abgerufen werden. Letzteres lässt sich im Winter sogar mit Handschuhen bedienen - eine Premiere im Auto.

Eine 3D-Navigation mit Online-Verkehrsinformationen und Gefahrenwarnungen gehören zu den weiteren Bestandteilen des Systems. Darüber hinaus kann für alle Passagiere ein lokales WiFi-Netzwerk eingerichtet werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.03.2013  —  # 10538
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB