Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Gleichzeitige Umstellung auf jährliches Wartungsintervall

Peugeot führt Mobilitätsgarantie ein

Für die Branche ist es nichts Neues, für Peugeot schon: Der Autobauer gewährt ab sofort allen werkstatttreuen Peugeot-Fahrern eine kostenfreie, europaweite Mobilitätsgarantie. Mit der kundenfreundlichen Neuerung verbunden ist aber auch ein Rückschritt.
ANZEIGE
Wie auch bei anderen Herstellern ist Garantie-Voraussetzung, dass die Wartungsarbeiten nach Werksvorschrift und bei einem offiziellen, teilnehmenden Peugeot-Händler durchgeführt werden.

Die Garantie gilt dann jeweils bis zur nächsten fälligen Inspektion und verlängert sich sodann entsprechend automatisch, ein Autoleben lang. Für Neuwagen gilt das Garantieversprechen seit Produktionsdatum 1. Juli 2012. Auch die Halter älterer Modelle profitieren von der Mobilitätsgarantie: Sie erhalten den zusätzlichen Schutz automatisch mit der nächsten Inspektion, auch wenn die vorherigen Wartungen nicht lückenlos nachgewiesen werden können.

Zu den Leistungen gehören Pannenhilfe vor Ort, Abschleppservice zur nächsten Peugeot-Werkstatt und die Erstattung möglicher Kosten für Bahnfahrt, Mietwagen oder Übernachtung. Ein Ersatzfahrzeug wird für bis zu drei Tage gestellt bzw. bezahlt, und das nicht nur bei einer Panne, sondern auch nach einem Unfall.

Die Wartung, die nach Herstellervorgaben durchgeführt wird, umfasst die planmäßigen Kontrollen und zusätzlichen Arbeiten, die in Abhängigkeit vom Fahrzeug selbst, dem Verwendungszweck, dem Kilometerstand und dem Alter des Fahrzeugs ausgeführt werden. Mit der Garantie-Einführung einher geht aber auch eine Verschlechterung für die Kunden: Peugeot stellt auf ein einjähriges Wartungsintervall um. Bisher waren modellabhängig bis zu zwei Jahre werkstattfreie Zeit möglich.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.08.2012  —  # 10241
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB