Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Giles Taylor folgt auf Ian Cameron

Rolls-Royce mit neuem Chefdesigner

Rolls-Royce mit neuem Chefdesigner
BMW
Taylor; Cameron (2007)
Rolls-Royce fährt mit einem neuen Chefdesigner in die Zukunft. Giles Taylor wird ab dem 1. Juli 2012 die Form der Luxuswagen komplett verantworten und in dieser Funktion an Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design, berichten.
ANZEIGE
Taylor arbeitete nach einem Designstudium in Großbritannien international als Designer in verschiedenen Positionen. Der heute 44-jährige Brite war zehn Jahre als leitender Designer in der britischen Automobilindustrie tätig und fungierte als Head of Design für zwei Modellserien bei Jaguar. Im April 2011 trat er als Head of Exterior Design dem Designteam von Rolls-Royce bei.

Tylor folgt auf Ian Cameron, der 1992 zur BMW Group kam. Er war zunächst Projektleiter für die Designentwicklung verschiedener Modelle, zu denen die 3er-Baureihe, der Z8 und der Range Rover zählten. 1999 wurde er zum Leiter des neuen Rolls-Royce Designteams berufen und verantwortete die Einführung des Phantom im Jahr 2003 und aller darauffolgenden Modelle der Baureihen Phantom und Ghost. Bis zu seiner Pensionierung im April 2013 wird er sich als "Markenbotschafter" bei BMW Group Classic der Geschichte der Marke Rolls-Royce widmen.

"Ich möchte Ian Cameron für seinen Beitrag zur Neubelebung der Marke Rolls-Royce danken", erklärte Torsten Müller-Ötvös, CEO der Luxusmarke. "Nach dem Erwerb von Rolls-Royce Motor Cars durch die BMW Group hat er mit seinen legendären Fähigkeiten als Designer und seiner Passion für die herausragende Tradition des Unternehmens entscheidend zum Erfolg der Marke beigetragen." Van Hooydonk dankte Cameron für seine "außerordentlichen Leistungen" bei Rolls-Royce.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 28.06.2012  —  # 10166
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB