Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Nachfolger von Alain Visser übernimmt zum 1. Juli 2012 Verkauf & Marketing

VW-Mann Rieck wird Opel-Vertriebsvorstand

VW-Mann Rieck wird Opel-Vertriebsvorstand
Opel
Alfred Rieck
Opel hat einen Nachfolger für den langjährigen, kürzlich zur Schwestermarke Chevrolet gewechselten Vertriebsvorstand Alain Visser gefunden. Alfred Rieck wird den Posten ab dem Sommer übernehmen, kündigte der Autobauer an. Der Mann kommt aus dem VW-Lager.
ANZEIGE
Der Aufsichtsrat der Adam Opel AG hat Alfred Rieck (55) mit Wirkung zum 1. Juli 2012 zum Vorstand des Ressorts Verkauf, Marketing und Aftersales ernannt. Er berichtet an den Opel-Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke.

Rieck wechselt von der Volkswagen AG zu Opel, er war dort zuletzt "Vice President, Volkswagen Group China", mit Sitz in Peking. Als "President, Škoda China" war Rieck für den Aufbau der Marke Škoda auf dem chinesischen Markt verantwortlich. Zuvor hatte Rieck unterschiedliche Managementpositionen im VW-Konzern inne, darunter Managing Director von Škoda Deutschland, Marketing Director von Škoda Auto in Bratislava und Project Director Sales and Marketing von VW Luxury Cars in Wolfsburg. Vor seiner Zeit bei VW war Alfred Rieck für Volvo in Schweden und den Niederlanden tätig.

Alfred Rieck sei ein hervorragender Fachmann in den Bereichen Verkauf und Marketing, der gezeigt habe, dass er eine Marke führen und entwickeln und damit Marktanteile und Verkäufe steigern könne, sagte Stracke. "Bei der Neuausrichtung von Opel wird er eine wichtige Rolle innehaben."

Rieck folgt auf Alain Visser, der nach acht Jahren im Opel-Management - nicht im Opel-Vorstand, wie Opel es ausdrückt - wie berichtet auf eine globale Position bei Chevrolet wechselt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 28.03.2012  —  # 10018
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB