Anzeige
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,

Webtipp-Archiv

Mai 2002

Jede Woche veröffentlicht die Redaktion im Autokiste-Newsletter einen Surftipp rund um Auto & Verkehr, der anschließend auch hier im Archiv zu finden ist. Bitte beachten Sie die Hinweise am Ende der Seite. Nachfolgend finden Sie die Tipps vom Mai 2002:
KW 22/2002
Screenshot & Link
Hommage an den Volkswagen Typ 3
Volkswagen – man denkt an Polo, Golf und Passat. Und natürlich an den Ur-Volkswagen, den Käfer, der noch bis Ende der 1970er Jahre in Deutschland produziert wurde, als der Golf I sein erfolgreiches Debüt schon einige Jahre hinter sich hatte. Doch vom Käfer zum Golf war es ein langer Weg, und genauso schwer fiel den Wolfsburgern die Umstellung vom Typ 3 auf den Passat. Der Typ 3, 1961 erstmals präsentiert, war ein grundsolides Auto – weil er auf dem Käfer basierte. Mit dem Image war es nicht zum Besten bestellt, und doch konnte der Konzern, damals unter Leitung des Generaldirektors Heinrich Nordhoff, das Modell über 2,5 Millionen Mal unters Volk bringen. Noch bis 1973 hielt man am Typ 3 fest, bevor er abgelöst wurde und dann auch recht schnell in der Versenkung verschwand. Die Erinnerung wachzuhalten, ist Programm der Website, die wir Ihnen diese Woche empfehlen möchten. Bei typ3.com finden Sie wirklich umfangreiche Informationen zu diesem fast vergessenen Auto, das schon damals auch als "variant" lieferbar war. Die Seite hat in aufdringlichem Design technische Daten, historische Fakten, Produktionszahlen und eine große Bildergalerie zusammengestellt. Außerdem: Eine wirklich ausführliche Linkliste, Bildschirmschoner und Hintergrundbilder zum Download und vieles mehr. Surfen Sie hin, ziehen Sie das Garagentor nach oben und genießen Sie eine gutgemachte Hommage an ein Auto, das aus dem Straßenbild der 60er- und 70er Jahre nicht wegzudenken ist:
KW 21/2002
Screenshot & Link
Größtes Rolls Royce-Museum der Welt
Die Marke Rolls-Royce zählt zu einer der bedeutendsten und traditionsreichsten Automarken der Welt. Faszinierend ist ein Blick auf die voluminösen Modelle der englischen Manufaktur, und die Spannung auf den neuen Rolls-Royce, der unter BMW-Regie gebaut wird, steigt beständig. Fast noch faszinierender ist aber die lange Geschichte des Unternehmens – und wo könnte man diese besser bestaunen als im größten RR-Museum der Welt? Das findet sich im österreichischen Dornbirn, und schon der Besuch der mit Liebe zum Detail erstellten Website macht Lust auf einen Besuch. Vorab finden sich ausführliche und aktuelle Infos zu Anreisemöglichkeiten, Öffnungszeiten und den Exponaten des Museums. Tauchen Sie ein in eine luxuriöse Welt, werfen Sie einen Blick in die Restaurationswerkstatt des Museums und auf einige der berühmtesten noch erhaltenen Autos, z.B. das der kürzlich verstorbenen Queen Mum. Dazu kann man im Shop stöbern, Bildschirmhintergründe herunterladen oder elektronische Postkarten verschicken. Vorbildlich: Sowohl das Museum selbst als auch die Website bieten eine kleine Kinderecke an. Wer das nötige Kleingeld hat, kann auch eine Fahrt in einem echten Rolls mit Chauffeur buchen...
KW 20/2002
Screenshot & Link
Volkswagen Umwelt
Über Umwelt-Themen reden die meisten Auto-Hersteller nicht gerne: Wer weitergehende Informationen sucht, wird jedenfalls auf den Internetseiten der Hersteller meist nicht fündig oder mit spärlichen Infos abgespeist. Eine löbliche Ausnahme macht hier Volkswagen: Die Wolfsburger haben eine ganze Website ins Netz gestellt, die sich mit Umweltthemen befasst. Neben Beiträgen zum 1 Liter-VW und etlichen PR-Artikeln finden sich hier durchaus interessante Informationen, etwa zu den Umweltdaten der Standorte, Details zum hochmodernen VW-Abwasserzentrum, zu Umweltmanagement und dem neuen FSI-Konzept. Nachzulesen ist auch die Umweltbilanz eines Golfs im Laufe eines Autolebens (Umweltbelastung bei Produktion, Entsorgung und Betrieb). Außerdem: Alle Verbrauchs- und Abgaswerte der VW-Modelle, die sich auch miteinander vergleichen lassen. Das Design der Seite hat nicht unbedingt Vorbildcharakter, lässt aber in punkto Übersichtlichkeit und Navigation kaum Wünsche offen. Gut: Die Inhalte der meisten Artikel werden durch Diagramme und Schaubilder verdeutlicht.
KW 19/2002
Screenshot & Link
Wreckedexotics.com
Schadenfreude ist nicht die beste Freude – zweifellos. Und doch: Manchmal ist es eben einfach schön, sich am Pech anderer Menschen zu erfreuen – besonders, wenn es sich um die Superreichen handelt, etwa solche, die sich einen Mercedes CLK-GTR oder einen Ferrari Testarossa leisten können, aber oft, so sagen viele, den wahren Wert solcher Exoten gar nicht zu schätzen wissen. Genau das, die Schadenfreude zu befriedigen nämlich, ist Programm der Website Wreckedexotics.com, die seit kurzem online ist: Hier gibt es die schönsten Crash-Fotos verunfallter Luxusautos. "Was auch immer Sie bevorzugen, sei es ein Lamborghini Diablo oder ein Mclaren F1 (...), Ihr Verlangen, diesen schönen Exoten völlig zerstört zu sehen, wird auf dieser Website befriedigt", so die Betreiber, die ihr Büro passenderweise in einer Straße namens "Junkyard Road" in New York City betreiben. – Wer selber einen teuren Wagen geschrottet hat und dennoch seinen Humor behalten, der kann Fotos einsenden...
Bitte beachten Sie: Die Screenshots zeigen und die Kommentierungen beschreiben die Seite so, wie sie zum angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Webtipps im Web verfügbar waren. Spätere Änderungen in Design oder Inhalt werden nicht berücksichtigt. Allgemeine Hinweise zu den Kriterien finden Sie auf der Übersichtsseite.
Weitere Webtipps:
2015: Dezember | November | Oktober | Sept | August | Juli | Juni | Mai | April | März | Februar | Januar Archiv: Jahrgang 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002
Archiv
Anzeige





Aktuelle Meldungen
Aktuell
Kraftstoffpreise
Zu schnell gefahren?
Zum Bußgeldrechner für Tempoverstöße
Knete, Lappen, Punkte:
Der Bußgeldrechner kennt die Folgen