Anzeige

Verkehrsrecht

Promillegrenzen in Europa

Don't drink and drive!
Glas Alkohol mit Autoschlüssel und Führerschein
Fotolia/Knipserin
In Europa gilt in den meisten Staaten wie auch in Deutschland, Österreich und inzwischen der Schweiz die 0,5-Promille-Grenze. Lediglich in Großbritannien, Irland und Malta ist man in Sachen Alkohol noch etwas toleranter: Dort liegt die Obergrenze nach wie vor bei dem früher auch hierzulande geltenden Wert von 0,8 Promille.

In Norwegen, Schweden und in Polen ist Alkohol am Steuer bei einer Grenze von 0,2 Promille nahezu tabu, in Rumänien, Tschechien, Ungarn, der Slowakei und neuerdings auch in Estland müssen Autofahrer sogar völlig nüchtern sein, was in der Praxis aufgrund von geringen Alkoholmengen in manchen Speisen oder Medikamenten nicht ganz unproblematisch, insgesamt aber im Zweifel sinnvoll ist.

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Promillegrenzen für 45 Länder Europas im Überblick:

Promillegrenzen in Europa
— 0,0 Promille — — 0,2 Promille — — 0,8 Promille — — 0,5 Promille —
LänderflaggeAlbanien LänderflaggeBosnien und
Herzegowina [g] [h]
LänderflaggeGroßbritannien
ohne Schottland
LänderflaggeÅland
LänderflaggeMoldawien LänderflaggeBelgien
LänderflaggeRumänien LänderflaggeEstland LänderflaggeLiechtenstein LänderflaggeBulgarien
LänderflaggeRussland LänderflaggeNorwegen LänderflaggeMalta LänderflaggeDänemark [m]
LänderflaggeSlowakei LänderflaggePolen   LänderflaggeDeutschland *)
LänderflaggeTschechien LänderflaggeSchweden LänderflaggeFäröer
LänderflaggeUkraine   LänderflaggeFinnland
LänderflaggeUngarn LänderflaggeFrankreich [m]
LänderflaggeWeißrussland LänderflaggeGriechenland [a] 
Sonderregelungen für bestimmte Personengruppen:
[a] Für Motorradfahrer und für Fahranfänger (zwei Jahre) gelten 0,2 Promille
[b] 0,2 Promille für Fahranfänger (zwei Jahre)
[c] Abweichend zur Spaltenüberschrift gilt 0,4‰
[d] Für Fahranfänger (zwei Jahre) gilt eine 0,1‰-Grenze
[e] Für Fahranfänger (zwei Jahre), Fahrer von Kfz mit mehr als acht Sitzplätzen und für Berufskraftfahrer gelten 0,3‰
[f] nur Pkw ohne Anhänger, sonst 0,0 Promille
[g] Abweichend zur Spaltenüberschrift gilt 0,3‰
[h] Für Fahranfänger (drei Jahre) und Personen unter 21 Jahren gelten 0,0‰
[i] 0,2 Promille für Fahranfänger (fünf Jahre)
[j] 0,0 Promille für Autofahrer unter 25 Jahre
[k] 0,0‰ für Fahranfänger (ein Jahr) und Motorradfahrer
[l] 0,1‰ für Fahranfänger, -schüler und -lehrer sowie für Berufskraftfahrer
[m] 0,5 Promille für Fahranfänger
[n] Promillegrenze 0,2 für Fahranfänger (zwei J.) und Personen bis 21 Jahre
LänderflaggeIrland
LänderflaggeIsland
LänderflaggeItalien [h]
LänderflaggeKroatien [j]
LänderflaggeLettland [b]
LänderflaggeLitauen [c]
LänderflaggeLuxemburg [b]
LänderflaggeMazedonien
LänderflaggeMonaco
LänderflaggeNiederlande [i]
LänderflaggeÖsterreich [d]
LänderflaggePortugal
LänderflaggeSchweiz [l]
LänderflaggeSerbien [k]
LänderflaggeMontenegro
LänderflaggeSchottland
LänderflaggeSlowenien [n]
LänderflaggeSpanien [e]
LänderflaggeTürkei [f]
LänderflaggeZypern
Alle Angaben zu den Alkohlgrenzwerten sind sorgfältig zusammengestellt, aber ohne Gewähr.
Letzte Aktualisierung im Dezember 2015. Mit Material des ADAC.
*) Für Deutschland gilt: Bei alkoholbedingten Ausfallerscheinungen und bei einem Unfall wird seitens der Rechtsprechung regelmäßig eine Grenze von 0,3 Promille angenommen. Es handelt sich bereits um einen Straftatbestand. – Eine Sonderregelung von 0,0 Promille gilt für Fahrer von Gefahrguttransporten, Linienbussen, Taxis und auch für Fahranfänger und junge Leute.

Gerade im Ausland ist es höchst empfehlenswert, sich an die Vorschriften zu halten: Verstöße werden oftmals mit Geldstrafen von meist mehreren hundert Euro geahndet, in Polen laut ADAC sogar bis zu 1.200 Euro. Zusätzlich wird in der Regel die Weiterfahrt untersagt; kann die Strafe nicht sofort beglichen werden, muss in einigen Ländern mit einer Fahrzeugsicherstellung gerechnet werden. Wer alkoholisiert oder unter Drogeneinwirkung einen Unfall, womöglich mit Verletzten, verursacht, dem droht auch eine Haftstrafe.

Autokiste empfiehlt grundsätzlich: Don't drink and drive! Never ever.
Verkehr & Recht
Aktuell
Kraftstoffpreise
Auto-Fotostrecken
Auto-Quiz
Verkehrsprognose
Anzeige