Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 21. November 2017,

PS-Geflüster

Themenseite Sicherheit & Umwelt

2000

AvD: Auto an Silvester sicher abstellen!
30.12.2000 (akid-0089) | Wer eine Garage hat, sollte das Auto einstellen, denn dort ist es durch die Silvesterknallerei nicht gefährdet, rät der Automobilclub von Deutschland (AvD). Steht das Auto doch auf der Straße, dann möglichst abseits der Knallfrösche und Böller. Weiterhin sollten Windabweiser an Schiebedächern entweder demontiert oder mit Klebeband verschlossen werden, damit sich darunter keine Knallkörper fangen können. Wichtig: Silvesterschäden sind nur bei einer Vollkasko-Versicherung gedeckt - Vorsorge und Vorsicht zahlen sich aus! Und: Knallkörper-Missbrauch ist kein Kavaliersdelikt - helfen Sie mit, gefährlichen Leichtsinn zu verhindern!
Die Autokiste-Redaktion wünscht an dieser Stelle allen Leserinnen und Lesern einen gutgelaunten Rutsch in ein ebensolches 2001. Bleiben Sie uns so zahlreich gewogen wie bisher.
22.12.2000 | Auch Winterreifen als umweltfreundliche Variante auf dem Markt
TÜV: Auch Biodiesel ist wintertauglich
21.12.2000 (akid-0082) | Winterdiesel vom Acker. Auch Biodiesel gibt's in der wintertauglichen Variante. Ab Oktober versehen die Hersteller den pflanzlichen Diesel mit speziellen Additiven. Damit wird der Kraftstoff bis -20 °C einsatztauglich; Entwarnung also für die Freunde des Sprit aus Rapsöl. Ohne die Additive bilden sich im Biodiesel schon bei Temperaturen unter -6 °C Kristalle, die zu einer Trübung führen. Ab -10 °C werden die Kristalle so groß, dass sie den Kraftstofffilter verstopfen können. Tipp vom TÜV Süddeutschland: Prüfen Sie vor dem ersten biologischen Tankstopp, ob ihr Auto für Biodiesel freigegeben ist (Bordbuch-Eintrag checken oder Händler fragen).
50 Kilometer mehr Ostsee-Autobahn
18.12.2000 (akid-0078) | Das deutsche Autobahnnetz ist seit Samstag um 50 Kilometer länger. Bundesverkehrsminister Bodewig und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Ringsdorf haben ein neues Teilstück der Ostseeautobahn A20 zwischen den Autobahnkreuzen Wismar und Rostock für den Verkehr freigegeben. Damit ist die A 20 jetzt westlich von Rostock bis Schönberg auf einer Länge von 92 km durchgehend befahrbar. Als erstes Auto befuhr ein Trabant den neuen Autobahn-Abschnitt, der rund 580 Millionen DM gekostet hat. Weitere 94 Kilometer befinden sich derzeit im Bau, durchgehend befahrbar soll die Autobahn ab 2004 sein, wobei dies in erster Linie davon abhängt, wie viele Rechtsstreitigkeiten das Projekt behindern werden: Umwelt- und Naturschützer sehen in der A 20 das "größte Landschaftszerstörungsprojekt Deutschlands".
12.12.2000 | Bodewig: Sicherheit im Straßenverkehr bleibt wichtiges Ziel für die Bundesregierung
06.12.2000 | Ab sofort wieder bei Aral: Verkehrsfibel für Kinder zum Thema Sicherheit auf der Straße
02.12.2000 | Insgesamt 52 neue Fiat-Modelle übergeben
Rückruf: Renault Kangoo zurück in die Werkstätten
30.11.2000 (akid-0066) | Auf Grund eines Defekts am Steuergerät für Front-Airbags und Gurtstraffer, der in Einzelfällen zu einem ungewollten Auslösen dieser Rückhaltesysteme führen kann, ruft Renault weltweit 264.377 Fahrzeuge vom Typ Kangoo zurück. In Deutschland sind 47.800 Modelle (Pkw- und Nutzfahrzeug-Varianten) betroffen, die zwischen dem 23.12.1998 und dem 26.05.2000 produziert wurden. Die Besitzer dieser Fahrzeuge werden vom Kraftfahrtbundesamt benachrichtigt. Die Renault-Werkstätten tauschen das Steuergerät kostenlos aus. Nicht betroffen sind Kangoo-Versionen mit Seiten-Airbags.
18.11.2000 | Renommierte Auszeichnung zum "best pick" aus den USA
Stiftung Warentest Kleinwagen im Crashtest
16.11.2000 (akid-0049) | Sicherheitsgurte, Airbags, Seitenaufprallschutz: Autos sind heute viel sicherer als in den siebziger und achtziger Jahren. Auch die Insassen eines Kleinwagens können den Frontalcrash mit 60 km/h problemlos überleben. Aber nicht alle Autos sind sicher. Vor allem Kinder müssen noch besser geschützt werden. test-Online zeigt ausführlich die Crashtest-Ergebnisse der europäischen Initiative für mehr Sicherheit.
15.11.2000 | Pilotprojekt von ADAC und Deutscher Bahn AG
VCD fordert erneut Tempolimit auf Autobahnen
13.11.2000 (akid-0046) | Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat anlässlich des Anstiegs tödlicher Unfälle auf Autobahnen ein verbindliches Tempolimit auf dem gesamten Autobahnnetz gefordert. Das Statistische Bundesamt gab letzte Woche einen Anstieg bei der Zahl der Getöteten auf Autobahnen im Jahr 1999 an. Im ersten Halbjahr 2000 gab es eine erneute Steigerung um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Tempolimits retten Leben", sagte VCD-Sprecher Burkhard Reinartz. Die Debatte um Tempolimits müsse schnellstens "raus aus der ideologischen Ecke". Die Bundesrepublik solle aus den "positiven Erfahrungen sämtlicher Nachbarländer" lernen und Tempo 120 bzw. 130 km/h als Regelgeschwindigkeit auf Autobahnen einführen. Weiterhin habe eine solche Maßnahme positive Auswirkungen auf den CO2-Ausstoß, erklärte der Club.
75 Jahre DEKRA e.V. - Erfolgreiche Arbeit für Sicherheit und technischen Fortschritt in Europa
09.11.2000 (akid-0042) | Die Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Elke Ferner, würdigte in einem Grußwort anlässlich der Jubiläumsveranstaltung der DEKRA in Brüssel die großen Verdienste dieser Sachverständigen-Organisation im Hinblick auf die Verkehrssicherheit und insbesondere im Bereich der Fahrerlaubnisprüfungen. Die Fahrerlaubnisprüfung habe für die Verkehrssicherheit einen hohen Stellenwert und sei insbesondere für junge Menschen von ganz besonderer Bedeutung. Die amtlich anerkannten Sachverständigen und Prüfer der DEKRA erledigten diese Aufgabe mit besonderem Verantwortungsbewusstsein und mit dem nötigen "Fingerspitzengefühl". "Sicherheit auf der Straße setzt immer gute, theoretische und praxisnahe Ausbildung der Fahrzeugführer voraus, nur dadurch können wir verantwortungsbewusste Verkehrsteilnehmer auch für die Anforderungen der Zukunft erziehen. Die Bundesregierung wird mit ihren Möglichkeiten dieses Ziel konsequent weiterverfolgen", so Ferner vor dem Teilnehmerkreis der Festveranstaltung.
05.11.2000 | Festveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr (B.A.D.S.)
Sechsstreifiger Ausbau der A 9 bei Bayreuth/Kulmbach vollendet
05.11.2000 (akid-0036) | Mit der Verkehrsfreigabe am vergangenen Freitag des rund 5,2 km langen und ca. 142 Millionen Mark teuren Autobahnabschnittes zwischen Münchberg-Nord und Münchberg-Süd ist die A 9 im bayerischen Abschnitt von der Landesgrenze bei Hirschberg bis zum Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach auf rund 55 km Länge durchgängig 6-streifig befahrbar. Zugleich wird einer der unfallträchtigsten Streckenabschnitte der A 9 zwischen Nürnberg und Hof entschärft. Im Rahmen des nun abgeschlossenen 6-streifigen Ausbaus wird - bei weitgehender Beibehaltung der Linienführung - die Lage der A 9 im Bereich der Münchberger Senke um 10 m angehoben und die ursprüngliche Dammlage durch eine rd. 500 m lange und knapp 20 m hohe Talbrücke ersetzt. Damit ist die A 9 in diesem Abschnitt auf 3/4 ihrer Streckenlänge völlig neu gebaut und ein Verlauf oberhalb der Nebelzonen erreicht.
05.11.2000 | Erfolgreicher Abschluss der Opel "Tour gegen die Uhr" / Finale mit sensationellen Verbrauchswerten
26.10.2000 | Endspurt: Kommenden Dienstag schließt die "Münchner EXPO" und der "Bubble" für immer
Ford Focus: Rückruf
18.10.2000 (akid-0018) | Ford ruft den Focus in die Werkstätten zurück. Wie Ford mitteilte, werden 260.390 Besitzer des Focus aus dem laufenden Produktionsjahr 2000 wegen eventuell fehlerhafter Haltemuttern an der Hinterachse in die Werkstätten gebeten. Hintergrund der Aktion sind Berichte, wonach sich wegen der mangelhaften Muttern bei insgesamt 15 Fahrzeugen Bauteile der Hinterräder und Bremstrommeln gelöst haben. Unfälle in Folge der fehlerhaften Teile seien jedoch nicht bekannt. Außerdem werden 33.225 Focus-Besitzer aufgefordert, Kabel an ihren Wagen überprüfen zu lassen. Bei etwa 350.000 Fahrzeugen muss der Kopfschutz für die Insassen verbessert werden, um den Sicherheitsstandard "US Federal Motor Vehicle Safety Standard" zu erfüllen. | Ford.de.
16.10.2000 | Polizeikontrollen: So verhält man sich bei Routinekontrollen richtig / Tipps des ADAC
Porsche ruft Fahrräder zurück
16.10.2000 (akid-0016) | Porsche lässt 713 Porsche-Mountainbikes der Ausführung Bike S (Rahmenfarbe: weiß), Bike FS (Rahmenfarbe: blau) und Bike FS Evolution (Rahmenmaterial: Carbon) überprüfen. Bei diesen Fahrrädern ist eine Nacharbeit an der luftgefederten Vorderradgabel erforderlich, da der obere Verschlussdeckel des linken Gabelholmes aufgrund einer eventuellen Wanddickenunterschreitung brechen und so das innere Stützrohr herausschnellen kann. Dies kann Körperverletzungen zur Folge haben.
Die Besitzer der betroffenen Mountainbikes seien der Porsche AG weitestgehend bekannt und werden schriftlich informiert. Sie werden gebeten, das Fahrrad bis zur Nacharbeit bei ihrem zuständigen Porsche-Händler nicht mehr zu benutzen. Das Austauschen des Verschlussdeckels erfolgt innerhalb weniger Minuten.
BMW-Logo BMW ruft Motorräder zurück
09.10.2000 (akid-0011) | BMW Motorrad ruft weltweit rund 4.500 Maschinen des Modells R 1100 S mit hohen Lenkern in die Werkstatt und überprüft die Lenkerbefestigung. In einem Fall hatte sich bei extremer Belastung der Lenker verdreht, ohne dass es zum Unfall gekommen war. Die Motorradbesitzer werden direkt von BMW Motorrad angeschrieben. Der Sport-Boxer R 1100 S wird seit September 1998 angeboten. Er ist serienmäßig mit einem Sportlenker ausgerüstet. Als Sonderausstattung ab Werk oder als Umrüstteil gibt es einen hohen Lenker, der eine aufrechtere Sitzposition ermöglicht. Nur die Maschinen mit diesen Lenkern sind vom beschriebenen Risiko betroffen.
04.10.2000 | "www.fit-im-verkehr.de" ist die neue Adresse für Verkehrssicherheit
04.10.2000 | Neuartiges Harnstoff-Dosiersystem von Bosch zur Abgasnachbehandlung für Nutzfahrzeuge
29.09.2000 | ADAC eröffnet Teststrecken in Hessen und Bayern
25.09.2000 | Neu: Spezielles Programm für die besonderen Belange des C1-Fahrens
22.09.2000 | Verleihung des Deutschen Gefahrgut-Preises 2000
03.09.2000 | Da gibt's nur eins: Augen auf und Fuß vom Gas!
30.08.2000 | Alle Jahre wieder: Kostenloser Beleuchtungs-Check in vielen Werkstätten
25.08.2000 | Trotz Leichtbau sicher - Brand nach Aufprall: Audi verspricht Abhilfe
25.08.2000 | Erster Einsatz der Adaptive Cruise Control bei BMW
21.08.2000 | Gesetzesänderung soll Einrichtung der Zonen erleichtern
09.08.2000 | Mit dem Wasserstoffauto über die Nordschleife
29.07.2000 | Weitere Verbesserung der Verkehrssicherheit in Herborn
25.07.2000 | Neues Verkehrssicherheitsprogramm in Vorbereitung
15.07.2000 | Spürbare Verbesserung der Verkehrsqualität in Richtung EU-Osterweiterung erwartet
07.07.2000 | Seitenmarkierungsleuchten erhöhen den Schutz vor Seitencrashs / Nachrüstungs-Trend für markantes Nacht-Design



Anzeige





PS-Geflüster | Ressorts
Aktuell
Kraftstoffpreise
Wenn Sie uns bitte folgen wollen