Citroën DS3: Neues Topmodell - Archiv [Autokiste]
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 26. April 2018,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Kleinwagen ab 25.000 Euro mit zehn Zusatz-Extras

Citroën DS3: Neues Topmodell

Citroën
Neues Topmodell: Citroën
Citroën DS3 Ultra Prestige
Wem der Citroën DS3 nicht schon auffällig und komfortabel genug ist, kann jetzt zu einem neuen Ausstattungsniveau "Ultra Prestige" greifen, in dem der Kleinwagen jeweils noch einen drauflegt. Ein teurer Spaß. Citroën erweitert das Produktangebot beim DS3 um eine neue Topversion, die besonders exklusiv und farbenbetont auftritt. Aufbauend auf dem bisher höchsten Niveau "SportChic" gibt sich der DS3 "Ultra Prestige" an anthrazitfarbenen statt schwarzen, glanzgedrehten 17 Zoll-Leichtmetallfelgen und einem Dachaufkleber "Luxe" zu erkennen.

Im Interieur fällt das Auge auf schwarz-weiße Ledersportsitze und - mehr noch - auf das teilweise weiß belederte Armaturenbrett. Zur Serienausstattung zählen zusätzlich Navigationssystem, Licht- und Regensensor, automatisch abblendender Innenspiegel, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Mittelarmlehne vorne und Parksensoren hinten. Sowieso serienmäßig sind beispielhaft Klimaautomatik, Tempomat, Notrufsystem, LED-Tagfahrlicht, Parfümspender und Freisprechanlage.

Preislich verlässt der Citroën DS3 Ultra Prestige das Kleinwagen-Segment in dieser Version naturgemäß noch mehr als sowie schon: Mit dem 156-PS-Turbo-Benziner kostet der kleine Franzose ab 24.900 Euro, mit dem 112-PS-Diesel und Start-Stopp-Automatik, die der Hersteller nach wie vor missverständlich als "Mikro-Hybrid-Technologie" vermarktet, werden sogar mindestens 26.000 Euro fällig.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 16.01.2012  —  # 9876
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.