Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 18. November 2018,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
US-Marktführer übernimmt deutschen Spezialisten

Garmin kauft Navigon

Garmin kauft Navigon
Garmin wird Garmin/Navigon
Navigon übernehmen
Die Gerüchte haben sich bestätigt: Der Navigationsspezialist Garmin wird den kleineren deutschen Konkurrenten Navigon übernehmen. Beide Firmen teilten mit, man habe ein Abkommen unterzeichnet, wonach eine Tochterfirma von Garmin den in privater Hand befindlichen Navigations-Anbieter Navigon zu übernehmen beabsichtigt. Garmin bezeichnete die Übernahme als optimale Ergänzung der bestehenden Aktivitäten im Bereich Automotive und Mobile Navigation. "Navigon hat stark in das Automotive OEM-Geschäft in Europa investiert - das wird uns unterstützen, unsere eigenen Möglichkeiten in diesem Geschäftsfeld schnell auszuweiten", so Cliff Pemble, President und COO von Garmin.

Garmin ist nicht zuletzt interessiert an Navigons Know-how bei bekannter Navigations-Anwendungen für iPhone und Android-Geräte. Dies werde den Umsatz des dann vereinten Unternehmens zusätzlich erhöhen. Garmin verspricht sich von der Übernahme eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit insbesondere in Europa. Navigon verfügt hier nach eigenen Angaben über einen Marktanteil von rund sieben Prozent bei bei tragbaren Navigationsgeräten.

Navigon-Chef Egon Minar erklärte, man freue sich darauf, in Zukunft "die Expertise, die Technologie und Partnerschaften zwischen Navigon und Garmin zum Wohle unserer Kunden" zu teilen. Damit könne man auch das Produktangebot weiter ausbauen und im Markt durch Innovationen in Hard- und Software überzeugen. Beiden Unternehmen gemein sei "die starke Leidenschaft, unsere Kunden durch Innovation zu begeistern".

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die "Financial Times Deutschland" hatte unlängst berichtet, es werde über eine mittlere zweistellige Millionensumme verhandelt. Dem Bericht zufolge ist Navigon derzeit mit 76,5 Millionen Euro verschuldet. Navigon mit Sitz in Hamburg wird künftig als eine Tochtergesellschaft der Garmin Ltd. tätig sein. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden.

Garmin mit Sitz in Kansas hat seit der Gründung im Jahr 1989 eigenen Angaben zufolge rund 75 Millionen Navigationsgeräte verkauft, darunter alleine 19 Millionen im vergangenen Jahr, und ist damit globaler Marktführer. Jedes Jahr der Firmengeschichte war profitabel. Das im deutschen Consumer-Markt bisher weniger erfolgreiche Unternehmen beschäftigt aktuell 8.800 Mitarbeiter, darunter 100 in der Deutschland-Zentrale bei München.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.06.2011  —  # 9508
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.