Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Tuch folgt auf Rothenspieler, der Chef der VW Sachsen GmbH wird

VW: Neuer Qualitätschef in Wolfsburg

<?php echo $headline; ?>
Volkswagen
Rothenspieler, Tuch
Hans-Joachim Rothenpieler, Leiter der Qualitätssicherung des Volkswagen-Konzerns, wurde mit Wirkung zum 1. September 2010 zum Sprecher der Geschäftsführung und zum Geschäftsführer Technik der Volkswagen Sachsen GmbH berufen. Neuer Qualitätschef wird Frank Tuch, der zuletzt als COO bei Lotus Cars tätig war. Rothenpieler (52) folgt bei Volkswagen Sachsen auf Dr. Frank Löschmann (46), der zum 1. Oktober neuer Konzernbeauftragter in Indien wird. Diese Funktion hatte bisher Jörg Müller (48), der eine Funktion im neuen Vorstands-Ressort "Konzern Nutzfahrzeuge" übernehmen wird.

Rothenpieler kam 1986 zu Volkswagen. 1995 wurde ihm bei Skoda die Leitung der Pkw-Gesamtfahrzeug-Entwicklung übertragen, fünf Jahre später wurde er zum Vorstand Technische Entwicklung bei Rolls-Royce und Bentley Motor Cars berufen. Von 2003 bis 2005 leitete er die Pkw-Gesamtfahrzeug-Entwicklung bei Volkswagen, bevor er eine Produktlinie in der Technischen Entwicklung verantwortete. 2007 übernahm Rothenpieler zunächst die Leitung der Qualitätssicherung der Marke Volkswagen Pkw und dann zusätzlich die des Konzerns.

Frank Tuch (43) war im Bereich Qualitätssicherung und Technischer Leiter bei verschiedenen Unternehmen tätig, darunter bei der damaligen DaimlerChrysler AG. 2002 wechselte der Diplom-Ingenieur als Leiter Prozess-Qualität zu Porsche. Von 2003 bis 2007 war er verantwortlich für den Bereich Qualität des Porsche-Standorts Leipzig. Danach wurde er Leiter Unternehmensqualität bei Porsche. Erst im Mai dieses Jahres war Tuch zu Lotus Cars gewechselt.

Dr. Löschmann ist seit 1992 für VW tätig. Zu seinen Leistungs-Stationen gehört u.a. die Standortsteuerung in Wolfsburg, die Golf-Montage bei Volkswagen Sachsen und die Serienplanung im Werk Mosel. 2001 und 2002 verantwortete er in Barcelona die Gesamtplanung der Marke Seat und wechselte dann als Leiter der Produktionstechnik der Marke Volkswagen zurück nach Wolfsburg. Seit 2005 ist Dr. Löschmann Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen.

Jörg Müller übernahm 1994, drei Jahre nach seinem Konzerneintritt, die Technische Geschäftsführung der Volkswagen Bordnetze. Von 1996 an leitete er die Business Unit Abgasanlagen im Werk Kassel, bevor er 1998 als Vorsitzender der Geschäftsführung zur Volkswagen Bordnetze wechselte. 2002 wurde dem Diplom-Ingenieur die Leitung des Werks Braunschweig übertragen. Von 2005 an war Müller Vice President Operations bei Volkswagen do Brasil, im Juni 2007 wurde er Konzernbeauftragter in Indien.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 06.08.2010  —  # 8915
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.