Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 15. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Aufgewertete Ausstattung für den Basis-Camper / Ab 36.000 Euro

VW California Beach jetzt mit Aufstelldach

<?php echo $headline; ?>
Aufstelldach jetzt Volkswagen
serienmäßig: VW California Beach
VW wertet den California Beach, die Einstiegsvariante des Reisemobils auf T5-Basis, zum neuen Modelljahr merklich auf. So gehören künftig das Aufstelldach und damit bis zu vier Schlafplätze zum Serienumfang. Die Preise steigen entsprechend, ausstattungsbereinigt wird der Camper dagegen günstiger. Der Beach ist in zwei Varianten erhältlich. So liefern die Hannoveraner das Mehrzweckmobil entweder in einem vier- bis fünfsitzigen Camper-Grundriss mit Staubox oder dem fünf- bis siebensitzigen Innenraumkonzept, das vorrangig dem Charakter einer Großraumlimousine entspricht.

Beide Varianten beinhalten drehbare Vordersitze. Ein in der Schiebetür verstauter Tisch, der sowohl im Fahrzeug als auch außerhalb genutzt werden kann, und zwei in der Heckklappe untergebrachte Klappstühle komplettieren die Ausstattung. Im Gegensatz zum auslaufenden Modell erhalten Beach-Käufer nun auch endlich einen vollverkleideten Innenraum, Kopf- und Seitenairbags vorne und beheizbare Außenspiegel aufpreisfrei. Äußerlich gibt sich das Campingmobil fortan an lackierten Stoßfängern, die im Prospekt allerdings nicht abgebildet sind, und nun 17 Zoll großen Stahlrädern zu erkennen.

Motorseitig stehen unverändert die Zweiliter-TDI mit 84, 102 und 140 PS sowie die Bi-Turbo-Variante mit 180 PS zur Wahl. Bis auf die beiden kleinen, sowieso etwas schwachbrüstigen Versionen ist anstelle des manuellen Getriebes auch DSG erhältlich, ebenso Allradantrieb. Die Auslieferung beginnt im Spätsommer. Zu diesem Zeitpunkt feiert der California Beach dann auch seine Premiere auf dem Caravan Salon in Düsseldorf.

Die bessere Ausstattung geht an der Preisliste natürlich nicht spurlos vorüber. Das Basismodell wird rund 3.700 Euro teurer und kostet jetzt ab gut 36.000 Euro. Gegenüber dem bisherigen Preis inklusive Aufstelldach ist der neue Jahrgang andererseits aber 150 Euro günstiger, zuzüglich der weiteren nun neu inbegriffenen Extras. Nach wie vor nicht zum Serienumfang gehört eine Klimaanlage. Für einen gut ausgestatteten California Beach mit 140 PS sollte man mindestens 50.000 Euro kalkulieren.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 07.06.2010  —  # 8801
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.