Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Produkt darf vor Überprüfung nicht mehr eingesetzt werden

Rückruf: Maxi-Cosi FamilyFix möglicherweise nicht sicher

<?php echo $headline; ?>
Möglicherweise nicht sicher: Dorel
Rückruf für die Maxi-Cosi FamilyFix
Maxi-Cosi ruft die noch recht neue Isofix-Basis "Family Fix" zurück. Alle Stationen, die vor dem 3. März 2010 produziert wurden, müssen überprüft werden, teilte die niederländische Firma Dorel mit. Eltern, die sich für die FamilyFix entschieden haben, waren mutig - weil man mangels bisheriger Tests von ADAC & Co. nur darauf vertrauen konnte, dass sie nicht schlechter als die anderen Produkte von Maxi-Cosi abschneiden. Sie werden nun enttäuscht, weil die Basis nach Herstellerangaben "im Falle eines Unfalls möglicherweise nicht mehr die optimale Sicherheit und den gewünschten Schutz für das Kind" gewährleistet.

Grund für den Rückruf ist ein mögliches Problem in der mechanischen Befestigung der IsoFix-Konnektoren an der Basis. Auch wenn dieses Problem lediglich "einen kleinen Bruchteil" der verkauften FamilyFix betrifft, forderte das Unternehmen die Nutzer auf, die Basis einstweilen nicht mehr zu verwenden, also die Babyschale "Pebble" und den Vorgänger CabrioFix mit dem normalen Sicherheitsgurt im Auto zu befestigen. Wer den Kindersitz Pearl mit der Basis nutzt, hat diese Möglichkeit nicht.

Die Überprüfung der FamilyFix soll durch Fachhändler vor Ort erfolgen, wobei kein Kaufbeleg vonnöten ist. Diese optische Kontrolle sei sehr einfach, hieß es. Ob man als Eltern einer solchen Maßnahme vertrauen will, steht auf einem anderen Blatt.

Die Besonderheit der FamilyFix ist, dass darauf sowohl eine Babyschale als auch ein Kindersitz eingeklinkt werden kann, so dass für zwei Altersklassen nur eine Basis benötigt wird. Außerdem signalisiert diese Basis mögliche Falschmontagen in Bezug auf Isofix, Bodenstütze und Verbindung von Babyschale/Sitz mit der Basis sowohl optisch als auch akustisch.

Nicht betroffen von dem Rückruf sind die EasyFix Basis, die EasyBase (2) sowie die für die FamilyFix gedachten Sitze Pebble, CabrioFix und Pearl. Für Rückfragen hat Maxi-Cosi eine kostenfreie Hotline unter der Nummer 0800-1004020 geschaltet. Dort war allerdings ebenso wie bei Dorel Germany in Frechen am Freitag niemand mehr erreichbar.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 05.03.2010  —  # 8613
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.