Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Kilometer-Maut ab 2010 bereits für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen

Maut in Tschechien steigt erneut

Autofahren auf den Autobahnen und Schnellstraßen der Tschechischen Republik wird 2010 erneut teurer. Während der Preis der normalen Vignetten bereits deutlich steigt, sind Fahrer von schweren Wohnmobilen und kleinen Lkw besonders betroffen. Die Jahresvignette für Fahrzeuge unterhalb von 3,5 Tonnen wird laut ADAC künftig 1.200 Kronen (rund 46 Euro) kosten, das sind 20 Prozent mehr als bisher. Die Monats-Vignette verteuert sich um 50 auf 350 Kronen (rund 14 Euro), und die 7-Tages-Vignette (220 Kronen) wird durch ein 10-Tages-Pendant ersetzt, das 250 Kronen kostet.

Die wichtigste Änderung betrifft Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, darunter auch schwere Wohnmobile. Für sie gibt es keine Vignetten mehr; stattdessen wird eine kilometerabhängige Autobahnmaut fällig. Dafür benötigen die Fahrzeuge ein Gerät namens "premid", vergleichbar der "Go-Box" in Österreich. Die streckenabhängige Maut gab es bislang nur für Lkw und Busse ab zwölf Tonnen. Für die Strecke vom Grenzübergang Waidhaus (A6) nach Prag mit einem zweiachsigen Fahrzeug fallen beispielhaft rund 340 Kronen Maut an - mehr als bisher die Monatsvignette kostete.

Die tschechischen Vertriebsstellen für das Fahrzeuggerät befinden sich an den betreffenden Autobahnen sowie an verschiedenen Tankstellen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 30.10.2009  —  # 8355
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.