Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 11. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
320d EfficientDynamics Edition mit nur noch 4,1 Litern Verbrauch

BMW 3er: Mittelklasse mit neuem Verbrauchsrekord

BMW 3er: Mittelklasse mit neuem Verbrauchsrekord
Bild anklicken für Großansicht 163 PS, 4,1 Liter Verbrauch:
BMW 320d EfficientDynamics Edition
BMW
Lag der Verbrauchsrekord in der Mittelklasse noch vor drei Monaten bei 4,6 Litern, vor wenigen Wochen bei 4,5 und seit neuestem bei 4,3, holt sich BMW den Pokal zur IAA zurück: Eine neue Variante des 320d kommt auf gerade noch 4,1 Liter Verbrauch – bei 163 PS Kraft. BMW und EfficientDynamics - Freunden der Marke und Auto-Kennern ist der Marketing-Begriff geläufig. Bisher steht er für klassen- und modellübergreifend serienmäßig eingesetzte Maßnahmen zur Verbrauchssenkung, die in unterschiedlich starker Ausprägung zum Einsatz kommen und die Normverbrauchswerte der BMW-Fahrzeugpalette deutlich gesenkt haben.

Auf der IAA im nächsten Monat stellen die Münchner nun erstmals ein ganz besonders sparsames Modell vor, das auf den etwas unglücklichen Namen "Efficient Dynamics Edition" getauft wurde - quasi BlueMotion statt BlueMotion Technology - für die, die sich bei VW besser auskennen. Mit diesem bisher immer abgelehnten Konzept ist der sparsamste BMW entstanden - bei einem Modell, das zu den meistverkauften des Herstellers zählt.

Unter der Haube arbeitet der prinzipiell bekannte mit Vierzylinder-Diesel mit zwei Litern Hubraum, Turboaufladung und Common-Rail-Einspritzung der neuesten Generation, der in unterschiedlichen Leistungsstufen u.a. auch in 316d, 318d und 320d zum Einsatz kommt. Die neueste Variante kommt auf 163 PS (statt 177 PS im regulären 320d) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 360 Newtonmetern.

Die nochmalige Verbrauchssenkung um deutliche 15 Prozent von 4,8 auf nun 4,1 Liter geht neben der Leistungssenkung auf ein Bündel von Maßnahmen zurück. Wichtigste ist eine längere Hinterachsübersetzung mit der Folge eines niedrigen Drehzahlniveaus. Um während der Fahrt mit besonders niedrigen Motordrehzahlen einen ruhigen Lauf zu gewährleisten, ist das Aggregat mit einem sogenannten Fliehkraftpendel ausgestattet, das die gewöhnlich im untertourigen Bereich auftretenden Vibrationen kompensiert. Es ist in das Zweimassenschwungrad des Motors integriert, wo es die bei der Lastanforderung freiwerdenden Schwingungen tilgen und so für eine komfortable und auch akustisch optimierte Leistungsentfaltung aus niedrigen Drehzahlen heraus sorgen soll.

Im übrigen setzt BMW zusätzlich zu dem aus den regulären Modellen bekannten Maßnahmen wie Start-Stopp-System, bedarfsgerechter Steuerung von Servolenkung und Klimakompressor und Bremsenergie-Rückgewinnung auf weitere Kniffe: So erhält der 320d EfficientDynamics Edition zusätzlich die aktive Kühlluftklappen-Steuerung, rollt auf Leichtlaufreifen und verfügt über ein tiefergelegtes Fahrwerk, was zusammen mit speziellen Felgen im Turbinen-Design - die einzig sichtbare Differenzierung - für einen hervorragenden Luftwiderstandsbeiwert von Cw=0,26 sorgt.

Naturgemäß sind die Fahrleistungen wegen der Minderleistung des Motors etwas schlechter - aber in einem Rahmen, der nicht praxisrelevant ist. So spurtet der knausrigste BMW in 8,2 statt 7,9 Sekunden auf Tempo 100 und rennt, wenn Geschwindigkeit einmal wichtiger ist als Effizienz, maximal 225 statt 230 km/h.

Der 320d EfficientDynamics erfüllt die EU5-Abgasnorm - und soll nach jetzigem Planungsstand nicht teurer werden als das reguläre Schwestermodell. Alles super also? Fast - denn Kombi-Freunde bleiben vorläufig außen vor.

Unabhängig davon, dass - herstellerübergreifend - der Normverbrauch oft nicht allzu praxisrelevant ist, demonstriert BMW mit diesem Modell seine Kompetenz hervorragend. 4,1 Liter Verbrauch für eine 160-PS-Limousine ist nach heutigen Maßstäben ein herausragender Wert. Wenn die Münchner so weiter machen, brauchen sie noch einen neuen Slogan: BMW - Freude am Sparen.

Hinweis: Der Volvo S40/V50 1,6D ist in der Version mit Start-Stopp-System mit einem Normverbrauch von nur 3,9 Litern noch besser als der BMW und wird vom Kraftfahrt-Bundesamt auch der Mittelklasse zugerechnet. Unseres Erachtens handelt es sich jedoch eher um ein Fahrzeug der Unteren Mittelklasse.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 21.08.2009  —  # 8213
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.