Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 25. November 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Sicherheitsfunktion ab sofort serienmäßig

Mercedes: Adaptives Bremslicht für Vito und Viano

Mercedes: Adaptives Bremslicht für Vito und Viano
Adaptives Bremslicht jetzt Daimler
Serie im Mercedes Vito (Bild) und Viano
Mercedes stattet nach etlichen Pkw-Modellen und dem Sprinter nun auch die Baureihe Vito/Viano mit dem Adaptiven Bremslicht aus. Die Sicherheitsfunktion gehört ab sofort aufpreisfrei zum Lieferumfang. Während einer Gefahrenbremsung bei Geschwindigkeiten oberhalb von 50 km/h aktiviert das ESP ein Blinken der Bremsleuchten mit einer Frequenz von 3 Hertz anstelle des permanenten Leuchtens. Dies soll die Aufmerksamkeit von nachfolgenden Verkehrsteilnehmern erhöhen.

Besteht die Gefahrensituation nicht mehr und das Bremspedal wird durch den Fahrer nur noch gehalten oder leicht gelöst, wird die Funktion deaktiviert, und die Bremslichter leuchten wie gewohnt ohne Unterbrechung. Tritt das blinkende Bremslicht bei einer Geschwindigkeit über 70km/h in Aktion und bleibt dieses bis zum Stillstand des Fahrzeuges, so schaltet sich nach dem vollständigen Stoppen die Warnblinkanlage automatisch ein. Sie kann manuell abgestellt werden; im Übrigen übernimmt die Blackbox auch dies, wenn sich der Vito oder Viano anschließend wieder mit einer Geschwindigkeit über 10 km/h bewegt.

Mercedes setzt auch bei vielen - aber, soweit ersichtlich, nicht allen - Pkw-Baureihen auf das blinkende Bremslicht, BMW auf eine Vergrößerung der Bremslichtfläche im Notfall. Viele andere Hersteller aktivieren bei starken Verzögerungen lediglich die Warnblinkanlage.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 28.05.2009  —  # 8016
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.