Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
ADAC: Männer kommen durchschnittlich mit 44, Frauen mit 51 Jahren ums Leben

Männliche Verkehrstote sind jünger als weibliche

Männer sterben durchschnittlich früher als Frauen – das ist statistisch bekannt. Doch auch bei den Verkehrstoten sind die Männer den Frauen "um Jahre voraus", hat der ADAC ermittelt. Wie der Club am Mittwoch in München mitteilte, lag das Durchschnittsalter von im Straßenverkehr tödlich verunglückten Männern im Jahr 2007 bei 43,6 Jahren. Frauen kamen im Schnitt erst mit 50,7 Jahren ums Leben. Das Durchschnittsalter aller tödlich Verunglückten betrug 45 Jahre.

Etwas geringer war den Angaben zufolge der Altersunterschied bei verunglückten Pkw-Fahrern. Während Männer im Schnitt bereits mit gut 40 Jahren bei einem Unfall starben, verunglückten Frauen mit 44. Am geringsten war die Diskrepanz bei Motorradfahrern. Das durchschnittliche Alter der tödlich verunglückten männlichen Motorradfahrer lag bei 39, das der Frauen bei 37.

Am höchsten war das Alter bei den so genannten schwachen Verkehrsteilnehmern, den Radfahrern und Fußgängern. So starben Radfahrerinnen 2007 mit 60 Jahren, die Männer hingegen drei Jahre früher mit 57. Das höchste Durchschnittsalter lässt sich bei Fußgängerinnen feststellen. Mit knapp 67 überstieg es das der Männer um 13 Jahre.

Umgekehrt sind die Verhältnisse nur bei Moped- und Mofafahrern. Während Frauen bei einem Unfall hier mit durchschnittlich 25 Jahren ums Leben kamen, waren Männer beim Unfalltod auf dem motorisierten Zweirad 47 Jahre alt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 02.04.2009  —  # 7892
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.