Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 23. November 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
GTI-Studie wird GTI-Serie / Autogas-Modell für 2.500 Euro Aufpreis

VW: Golf GTI und Golf BiFuel jetzt bestellbar

VW: Golf GTI und Golf BiFuel jetzt bestellbar
Ab 26.650 Euro: Volkswagen
VW Golf GTI (Bild: Studie)
Das Auto existiert offiziell bisher nur als Studie, doch seit Donnerstag dieser Woche ist es bestellbar: Die sechste Generation des VW Golf GTI steht in den Startlöchern. Ebenfalls jetzt zu haben ist der Golf "BiFuel" mit bivalentem Flüssiggas-Antrieb. Antriebsseitig hat sich am GTI seit der Vorstellung der seriennahen Studie im September 2008 erwartungsgemäß nichts mehr geändert. Der Zweiliter-Direkteinspritzer mit Turboaufladung leistet 210 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter zwischen 1.700 und 5.200 Touren.

Fest stehen nun auch die endgültigen Fahrleistungen: In 6,9 Sekunden - angekündigt waren 7,2 - erreicht das wohl bekannteste Sportmodell der Kompaktklasse die Tempo-100-Marke, maximal sind 240 km/h (239) möglich. Der Verbrauch beträgt im Mittel 7,3 (ursprünglich 7,5) Liter. Wer statt des manuellen Sechsganggetriebes das 6-Gang-DSG ordert, kommt ebenfalls auf 6,9 Sekunden sowie auf 238 km/h und 7,4 Liter. Wie bei allen neuen Polo und Golf ist der Motor nach der EU5-Abgasnorm eingestuft.

Der Preis für den GTI: Ab 26.650 Euro geht es los, wobei die klassischen GTI-Farben weiß, schwarz und rot aufpreisfrei sind. Zur Serienausstattung gehören u.a. Edelstahl-Pedalerie, Zweizonen-Klimaautomatik, beheizbare Sportsitze vorne, Parksensoren, sieben Airbags und die Elektronische Differenzialsperre XDS. Kleinigkeiten wie Tempomat, Licht- und Ablagenpaket oder die Reifenkontrollanzeige lassen sich die Wolfsburger dagegen extra bezahlen.

VW-typisch lässt sich auch der GTI mit vielen Extras komfortabler und/oder alltagstauglicher machen. So sind etwa auch vier Türen und eine Anhängekupplung lieferbar. Ebenfalls im Angebot sind Bi-Xenon-Scheinwerfer, was deswegen erwähnenswert ist, weil dieses sicherheitsrelevante Extra in den anderen Golf-Modellen nach wie vor nicht bestellbar ist.

Und wie sieht der GTI Numero 6 nun aus? Genau wie die Studie, die eigentlich keine war. Kennzeichen sind der spezifische Kühlergrill und die modifizierten Schürzen, vorne mit vertikalen Nebelscheinwerfern, der vergrößerte Dachkantenspoiler, die symmetrisch außen angeordneten Endrohre und die 17-Zoll-Räder im GTI-Look. LED-Heckleuchten, wie sie manch einer erhofft haben mag, gibt es dagegen nicht; sie sind lediglich abgedunkelt. Bilder der Studie finden sich unter dem Link im Kasten am Ende dieser Meldung.

Ebenfalls jetzt bestellbar ist der Golf BiFuel, angetrieben von dem 1,6-Liter-Benziner, der im reinen Autogas-(LPG-)Betrieb 98 und im Benzin-Modus 102 PS leistet. Der Verbrauch wird mit 9,2 Liter LPG bzw. 7,1 Liter Superbenzin im Mittel angegeben. Der Aufpreis zum regulären, rein benzingetriebenen Modell beträgt satte 2.500 Euro, der Einstandspreis damit 21.150 Euro. Das Autogas-Modell ist ausschließlich als Fünftürer zu haben und - wie auch sonst bei diesem Motor - nicht mit dem "Highline"-Ausstattungsniveau kombinierbar.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 06.03.2009  —  # 7832
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.