Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Elektroauto mit Range-Extender steht als Studie auf dem Genfer Salon

Opel Ampera: Der Chevrolet Volt im neuen Kleid

Opel Ampera: Der Chevrolet Volt im neuen Kleid
Bild anklicken für Großansicht Elektroauto-Studie:
Opel Ampera
Opel
Das erste Elektro-Auto von Opel wird auf dem Genfer Salon im März zu sehen sein. Es handelt sich jedoch nur um eine Studie, die einen Ausblick auf die Serienversion von 2011 gibt. Immerhin hat das Kind jetzt einen Namen: Ampera, Opel Ampera. Stromstärke statt Spannung: Technisch basiert der Ampera, ein viersitziger Fünftürer mit Schrägheck-Karosserie und Frontantrieb, auf dem bereits vorgestellten Chevrolet Volt. An Front und Heck, weiteren Details und im Innenraum wird der Ampera aber die Opel-Formensprache tragen.

Angetrieben wird das Auto von einem rund 110 kW starken Elektromotor, der seine Energie aus Lithium-Ionen-Batterien bezieht. Angestrebt ist eine Reichweite von 60 Kilometern im rein elektrischen Betrieb - genug für die tägliche Strecke vieler Autofahrer. Danach müssen die 16-kWh-Akkus an der Steckdose wieder aufgeladen werden, was bei 230 Volt Spannung weniger als drei Stunden dauern soll.

Auf längeren Strecken erfolgt der Antrieb ebenfalls per Elektromotor, der jedoch von einem kleinen Benzin-Verbrennungsmotor (Ein-Liter-Vierzylinder) als Generator gespeist wird. Dieses Prinzip wird als "Range Extender", Reichweitenvergrößerer, bezeichnet.

Weitere Details will Opel im Vorfeld der Messepremiere noch nicht preisgeben. Die Serieneinführung des Ampera dürfte nach jetzigem Stand im Jahr 2011 erfolgen. Als Preis für das Basismodell peilt Opel-Chef Hans Demant die Größenordnung eines gut ausgestatteten Zafira mit Diesel und Automatik an. Das wären derzeit etwa 35.000 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.01.2009  —  # 7740
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.