Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Gericht: Zwischen Pkw und Geländewagen bestehen wesentliche Unterschiede

Urteil: SUV-Fahrer darf SUV-Unfallersatz verlangen

Urteil: SUV-Fahrer darf SUV-Unfallersatz verlangen
Fast vergessen: Opel
Opel Frontera
Ein Geländewagenfahrer, dessen Fahrzeug bei einem Unfall beschädigt wird, darf grundsätzlich einen gleichwertigen Wagentyp als Ersatz mieten und die Kosten vom Unfallverursacher erstattet verlangen. Er muss sich nicht auf Autos der gleichen Fahrzeuggruppe verweisen lassen, entschied das Amtsgericht Wesel. Wie der Anwalt-Suchservice berichtet, war der Fahrer eines allradgetriebenen Opel Frontera in einen Unfall verwickelt worden, bei dem sein Fahrzeug stark beschädigt wurde. Der Unfallverursacher meldete den Fall seiner Haftpflichtversicherung, die zum größten Teil für den Schaden aufkam. Streit gab es allerdings über die Höhe der Mietwagenkosten.

Der Frontera-Fahrer hatte für die Dauer der Reparatur einen anderen Geländewagen, einen Kia Sorento, gemietet. Der Unfallgegner und dessen Versicherung waren aber der Ansicht, dass er nur ein Fahrzeug der gleichen "Fahrzeuggruppe" hätte mieten dürfen, der der Opel Frontera angehörte, z.B. einen 3er-BMW oder C-Klasse-Mercedes. Das wäre deutlich kostengünstiger gewesen. Das Amtsgericht Wesel gab jedoch dem Geländewagenfahrer Recht (Urteil vom 27.03.2008, - 5 C 417/07 -).

Zum Ausgleich des Gebrauchsentzuges eines Unfallfahrzeuges dürfe sich der Geschädigte grundsätzlich ersatzweise denselben oder einen gleichwertigen Wagentyp mieten. Dies gelte auch im Falle eines allradgetriebenen Geländewagens. Der Geschädigte sei nicht gehalten gewesen, nur ein Fahrzeug anzumieten, das laut Schwacke-Liste derselben Fahrzeuggruppe zugeordnet war wie der Opel Frontera, denn zwischen den dort aufgeführten Modellen und seinem eigenen allradgetriebenen Geländewagen bestünden in Bauart und Antriebsart wesentliche Unterschiede. Auf Fahrzeuge, die seinem eigenen Wagen nicht gleichwertig seien, müsse sich der Geschädigte aber nicht verweisen lassen, so der Amtsrichter.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 09.01.2009  —  # 7700
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.