Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 24. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
143-PS-Diesel mit SCR-Kat erfüllt EU6-Abgsnorm

VW Passat BlueTDI: Sauberer und sparsamer

Siehe Bildunterschrift
Nicht nur sparsam, Volkswagen
sondern auch sauber: VW Passat BlueTDI
BlueMotion bedeutet bei Volkswagen besonders sparsam, demnächst folgt "BlueTDI" als Kürzel für besonders saubere Diesel, die bereits die Abgsnorm EU6 erfüllen. Erstmals eingesetzt wird die Technik im Passat, Markteinführung ist bereits Anfang 2009. Ganz nebenbei rückt BlueTDI aber auch noch ein Stück in Richtung BlueMotion. Als "Meilenstein in der Umwelttechnik" bezeichnen die Wolfsburger ihre neueste Errungenschaft, wenn die Technik auch nicht mehr ganz neu ist. Gut möglich aber, dass VW sie als erster Autobauer in einem Pkw auf den deutschen Markt bringt.

Zum Einsatz kommt ein SCR-Katalysator in Verbindung mit jenem Harnsäure-Additiv, das ebenfalls "blau" vermarktet wird: AdBlue heißt die von Mercedes bekannte Flüssigkeit. Das Kürzel SCR steht für die international übliche Bezeichnung "Selective Catalytic Reduction". Dieser Katalysator hat die Aufgabe, die Abgaskomponente Stickoxid (NOx) in Stickstoff und Wasser umzuwandeln. Damit schafft das Auto bereits die erst im Jahr 2014 verbindlich werdende EU6-Abgasnorm. Diese wird auch bereits in den Kfz-Papieren eingetragen sein - eine Umschlüsselung ist nicht erforderlich.

Technisch basiert der BlueTDI des Passat auf dem bekannten Zweiliter-TDI mit Common-Rail-Technik und 140 PS. Die neue Variante kommt jedoch auf 143 PS. Für die Kunden viel interessanter ist, dass das Auto nicht nur sauberer, sondern nebenbei auch noch sparsamer wird: 5,2 Liter genehmigt sich die Limousine nach der Norm, der Variant kommt auf 5,5 Liter. Zum Vergleich: Aktuell stehen die Modelle mit 5,8 bzw. 5,9 Litern im Datenblatt, der 105 PS schwache "BlueMotion" mit 5,1 bzw. 5,2.

Die Kraftübertragung erfolgt via 6-Gang-Schaltgetriebe oder optional über das 6-Gang-DSG. Die Markteinführung ist bereits für Anfang 2009 angekündigt, Preise liegen noch nicht vor. Die Motorisierung wird im Gegensatz zum Passat BlueMotion für alle oder jedenfalls mehrere Ausstattungslinien zur Verfügung stehen, sagte ein VW-Sprecher gegenüber Autokiste. Später sollen BlueTDI auch in anderen Baureihen angeboten werden, wobei es zunächst bei der 143-PS-Variante bleibt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.09.2008  —  # 7459
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.