Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 15. September 2019,
ANZEIGE
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Einführung der »DRIVe«-Modelle Ende 2008 mit Normverbrauch von rund 4,5 Litern

Volvo bringt Sparversionen von C30, S40 und V50

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Spar-Trio: Volvo
S40, V50, C30 "DRIVe"
Volvo
Auch Volvo bringt jetzt speziell auf Sparsamkeit getrimmte Modellvarianten an den Start. Die entsprechenden Versionen von C30, S40 und V50 mit dem 1,6-Liter-Diesel kommen mit 4,4 bzw. 4,5 Litern Verbrauch aus. BlueMotion, "e", ECOnetic, ecoFLEX, Ecomotive, GreenLine, BlueEfficiency - ob VW, Audi, Ford, Opel, Seat, Skoda, Mercedes oder andere - Sparmodelle liegen im Trend. Dem kann und will sich auch Volvo nicht verschließen. Das Ergebnis haben die PR-Strategen auf "DRIVe" getauft.

Technisch basieren die Fahrzeuge auf der C30-Konzeptstudie, die die Schweden auf der IAA 2007 unter dem Label "Efficiency" gezeigt hatten. Wie das Marketing bis hin zur Schreibweise folgt auch der Weg zur Verbrauchssenkung den bekannten Rezepten im Hinblick auf Luft- und Rollwiderstand sowie motorischen Maßnahmen, was freilich kein Nachteil sein muss.

So kommen u.a. die sonst dem T5-Topmodell vorbehaltene Frontspoilerlippe bei S40 und V50 zum Einsatz sowie ein spezieller Heckspoiler (C30) bzw. eine Spoilerlippe am S40. Windabweiser hinter dem Frontgrill und vor den Vorderrädern, ein aerodynamisch optimiertes Räderdesign (15 oder 16 Zoll Größe) mit Michelin-Sparreifen und im Falle des C30 zusätzlich eine modifizierte Heckschürze und ein glatt verkleideter Fahrzeugunterboden sind weitere Maßnahmen.

Alle drei Modelle erhalten zudem eine Gangwechselanzeige, eine längere Getriebeübersetzung in den Gängen 3 bis 5, ein reibungsreduziertes Getriebeöl, Detailmaßnahmen an Motorkühlung, Servolenkung und Motormanagement und schließlich eine Tieferlegung der Karosserie um zehn Millimeter, wobei Volvo im Gegensatz zu anderen Autobauern nicht zu einem Sportfahrwerk greift, sondern die ursprüngliche Abstimmung beibehält.

Im Ergebnis verbrauchen S40 und V50 nach der NEFZ-Norm 4,5 Liter im Durchschnitt, der C30 begnügt sich gar mit 4,4 Litern, was ihn - jedenfalls vorläufig - zum sparsamsten Kompakten macht.

Positiv: Volvo knüpft den Spargedanken beim Verbrauch nicht zwingend an eine bestimmte Ausstattung. Alle Niveaus und fast alle regulären Extras sind zu bekommen. Dazu, das Technikpaket auch bei anderen Motoren anzubieten, können sich aber auch die Schweden nicht entschließen.

Die Markteinführung ist für Ende 2008 vorgesehen. Im kommenden Jahr sollen europaweit 20.000 DRIVe-Modelle verkauft werden, was durchaus realistisch erscheint. Die wichtigsten Märkte sind derzeit Frankreich, Schweden und Spanien, wo Käufer solcher Fahrzeuge besonders gefördert werden. Preise liegen noch nicht vor; sie werden sich aber leicht über dem Niveau der konventionellen Varianten bewegen.
Leserbrief Autokiste folgen date  09.09.2008  —  # 7420
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.