Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 21. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
»Biker« u.a. mit Alurädern, Radträger und Radio

VW: California-Sondermodell mit Preisvorteil

Siehe Bildunterschrift
Neues Sondermodell: Volkswagen
VW California "Biker"
Zum Auftakt des neuen Reisemobil-Modelljahrs präsentiert Volkswagen Nutzfahrzeuge ein preislich vergünstigtes Sondermodell. Der "Biker" basiert auf dem beliebten California "Comfortline" und zeichnet sich durch zusätzliche Extras aus. Äußerliche Erkennungszeichen sind 16-Zoll-Leichtmetallräder, dunkel getönte Verglasung im Fahrgastraum und abgedunkelte Rückleuchten. Serienmäßig sind außerdem Metallic- oder Perleffekt-Lackierung.

Ganz dem Namen nach erlaubt der serienmäßige Heckträger des "Biker" die Mitnahme von vier Fahrrädern. Im Innenraum spendiert VW u.a. Einlegerteppich, Lederlenkrad, das Radio "delta" und spezielle Sitzbezüge im Dessin "Indian Summer".

Motorseitig stehen ausschließlich Diesel zur Wahl, namentlich der bewährte, aber schwache 1,9 TDI mit 102 PS und die Fünfzylinder-Motoren, die aus 2,5 Litern Hubraum 130 bzw. 174 PS leisten und auch mit 6-Gang-Automatik oder Allradantrieb zu haben sind. Verfügbar ist der "Biker" mit Aufstell- oder mit Hochdach, letzterenfalls jedoch nur frontgetrieben.

Die Preise beginnen bei 49.980 Euro (1,9 TDI, Aufstelldach, OHne Rußfilter) und enden bei 59.410 Euro für den starken Diesel mit Hochdach und Automatik. Der Aufpreis gegenüber dem Grundmodell beträgt in der Basis gut 1.000 Euro, bei anderen Varianten rund die Hälfte. Den Preisvorteil beziffert VW auf 3.890 Euro.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.05.2008  —  # 7154
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.