Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 16. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Stelleninhaber Segler wechselt innerhalb der BMW Group

Armbrecht wird neuer Mini-Chef

Siehe Bildunterschrift
BMW
Armbrecht, Segler
Wolfgang Armbrecht, bisher Leiter der BMW-Niederlassung München, wird die Verantwortung für die Markenführung bei Mini übernehmen. Der bisherige Stelleninhaber, Dr. Kay Segler (52), übernimmt die Steuerungsfunktion für alle Importeursmärkte der BMW Group weltweit. Armbrecht (50) trat nach einem BWL-Studium in Berlin und der Promotion zum Doktor der Philosophie an der Universität Salzburg 1985 in das Unternehmen ein.

Die ersten drei Jahre arbeitete er im Personalwesen des Werks Dingolfing, anschließend vier Jahre in der internationalen Öffentlichkeitsarbeit und sodann 13 Jahre im Marketing des Autobauers, zuletzt als Marketing-Leiter für Deutschland, bevor er 2005 Chef der weltgrößten BMW-Niederlassung in München wurde. Der dortige Nachfolger steht noch nicht fest.

Torsten Müller-Ötvös (47) leitet in Zukunft den neu geschaffenen Bereich "Produkt und Service Management". Er war bisher zuständig für die Markenführung BMW und das zentrale Marketing der BMW Group. Jan-Christiaan Koenders (43) wird in Zukunft für die ebenfalls neu geschaffene Funktion "Markenführung BMW und BMW Group Marketing Services" verantwortlich zeichnen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.02.2008  —  # 6891
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.