Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
ASFINAG baut nur noch auf grenznahen Verkauf

Weniger Verkaufsstellen für Österreich-Vignette

Siehe Bildunterschrift
Weniger Verkaufs- ADAC
stellen: Österreich-"Pickerl"
Dass Autofahrer, die auf österreichischen Autobahnen ohne gültige Vignette erwischt werden, hohe Bußgelder zahlen müssen, ist bekannt. Neu ist, dass die österreichische Straßenbaugesellschaft ASFINAG die Zahl der Vignetten-Verkaufsstellen deutlich reduziert hat. Nach Angaben des ADAC gibt es in Deutschland statt bislang 280 Verkaufsstellen nur noch 130. Die ASFINAG hat ihr Vertriebskonzept geändert, nachdem sich herausstellte, dass vor allem grenznahe Kaufmöglichkeiten genutzt werden.

Künftig gibt es das "Pickerl" den Angaben zufolge nur noch in Tankstellen und Grenzbüros im Umkreis von 20 Kilometern zur Grenze sowie in 20 zusätzlichen Autobahntankstellen, die strategisch günstig liegen. Außerdem verkaufen einige Automobilclubs weiterhin die Vignette, ADAC und ACE etwa auch online.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 01.08.2007  —  # 6434
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.