Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
GB-Chef Nicoll übernimmt zusätzlich Deutschlandgeschäft / Mehling geht

Alfa Deutschland mit neuem Chef

Alfa Romeo bekommt in Deutschland einen neuen Chef. Amtsinhaber Ulrich Mehling verlässt den Autobauer auf eigenen Wunsch. Ihm folgt ab sofort Christopher Nicoll, der die Aufgabe zusätzlich zu seiner Leitungsfunktion in Großbritannien übernimmt. Der erst 38jährige Manager wird in der neuen Funktion auch in den Vorstand der Fiat Group Automobiles Germany AG berufen werden.

Nicoll hat in internationalen Funktionen bei Land Rover Erfahrungen in der Automobilwirtschaft gesammelt. Von Anfang 2002 bis Ende 2005 war er für Fiat Auto als Geschäftsführer in Österreich und als Generaldirektor in der Schweiz verantwortlich. 2006 übernahm er die Direktion Alfa Romeo in Großbritannien. Nicoll ist englischer Abstammung und hat einen Abschluss in European Business Administration, erworben an der Middlesex University (GB), sowie ein Diplom in Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Reutlingen. Er wird weiterhin für Alfa Romeo in Großbritannien verantwortlich bleiben.

Der Autobauer dankte Ulrich Mehling, seit November 2005 Alfa-Chef und seit März 2006 zudem Vorstandsmitglied bei der (inzwischen umfirmierten) Fiat Automobil AG, für die geleistete Arbeit.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 23.07.2007  —  # 6417
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.