Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
»No Limit« ganz in weiß / Ab 70.000 Euro

VW bringt limitiertes California-Sondermodell

Siehe Bildunterschrift
Komfortabel, chic – Volkswagen
und teuer: VW California "NoLimit"
Wer kleine Reisemobile mag, wird die neueste Kreation von Volkswagen lieben: Mit dem California "NoLimit" stellen die Hannoveraner ein luxuriös angehauchtes, limitiertes Sondermodell auf die Räder. So unschuldig wie seine Farbe ist der Preis aber nicht. Äußerlich gibt sich das Auto mit seinem Aufstelldach an der Lackierung in "Campanellaweiß", an abgedunkelten Scheiben und Rückleuchten und an immerhin 18 Zoll großen Rädern zu erkennen.

Auch im Interieur gibt es viele weiße Flächen: So sind sämtliche Möbel in weiß mit Alu-Look gehalten. Nur die Sitzpolsterung ist naturgemäß nicht in der neuen Trendfarbe ausgeführt: Hier kommt eine dattelbraune Leder-Alcantara-Kombination zum Einsatz. Auch die Polsterauflagen der unteren und oberen Liegefläche sind mit einem atmungsaktivem Alcantara-Bezug versehen.

Im übrigen ist das Freizeitauto mit einer Vielzahl an Extras versehen. Dazu gehören Multifunktionslenkrad, Parksensoren, Klimaautomatik, Bi-Xenon-Scheinwerfer, Aktivkohlefilter für die Innenluft, ein abschließbares Wertfach, Geschirrhaltesystem in den Schränken und das Radio-Navigationssystem mit Kartendarstellung. Auf einem mobilen Monitor können per DVD Filme oder die gerade gemachten Urlaubsfotos angesehen werden. Schließlich gehört ein iPod (30 GB) nebst Fahrzeugschnittstelle zum Lieferumfang, und natürlich glänzt auch der Musikplayer in jener Farbe, die nicht zuletzt durch Apple-Produkte wieder salonfähig wurde - weiß.

Als Motorisierung steht ausschließlich der 2,5 Liter große TDI mit 130 und 174 PS zur Verfügung. Zirka zwei Drittel der Fahrzeuge wird es mit Automatik geben; einzelne Modelle erhalten auch den Allradantrieb "4MOTION". Insgesamt will VW Nutzfahrzeuge nur 222 Exemplare bauen.

Preislich kennt der "NoLimit" zwar eine Höchstgrenze, aber sie ist hier konzeptbedingt nicht mit spitzem Bleistift gerechnet: Schon das Basismodell (Schalter, Frontantrieb, 130 PS) kostet ab 70.000 Euro, das sind rund 25.000 Euro mehr als für einen entsprechenden California "Trendline".
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.06.2007  —  # 6341
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.