Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
2.900 Euro Mehrpreis für Autogas-Technik / Extra-Reichweite 470 Kilometer

Ford Transit jetzt auch mit LPG-Antrieb

Siehe Bildunterschrift
Auch mit Autogas- Ford
Antrieb: Ford Transit
Ford engagiert sich weiter bei Fahrzeugen mit alternativen Kraftstoffen. Nach den Bio-Ethanol-Pkw und den Erdgas-Versionen von Focus und Transit bringen die Kölner jetzt erstmals auch ein Flüssiggas-Modell zu den Händlern. Basis ist wiederum der neue Transit. Als Motor für den Transit LPG (LPG = Liquified Petroleum Gas = Flüssiggas = Autogas) kommt das bekannte 2,3-Liter-Benzin-Triebwerk mit 145 PS zum Einsatz, das werksseitig für die Umrüstung auf Flüssiggas-Antrieb vorbereitet ist.

Der bivalent ausgelegte LPG-Transit hat eine Lkw-Zulassung und erfüllt im Benzin- wie im Flüssiggas-Modus die Euro4-Norm für Nutzfahrzeuge und auch die entsprechenden für Pkw. Die Leistung ist in beiden Modi identisch, lediglich das Drehmoment liegt im LPG-Betrieb um zehn Newtonmeter niedriger (293 Nm). Den verbrauch beziffert Ford auf durchschnittlich 12,3 Liter Superbenzin oder 16,4 Liter LPG, wobei diese Werte mehr noch als sowieso schon nur als Richtschnur dienen können, gibt es den Transit doch - auch in der LPG-Version - in drei unterschiedlichen Radständen und in drei unterschiedlichen Varianten (Kastenwagen, Pritschenwagen und Fahrgestell).

Der 72 Zentimeter große (Durchmesser) LPG-Ringtank ist unterflur unter dem Fahrzeugboden anstelle des Reserverads montiert. Sein Volumen von 95 Litern (effektiv nutzbar: 76 Liter) ermöglicht eine Reichweite von etwa 470 Kilometern. Zusammen mit dem konventionellen 80-Liter-Tank ergibt sich ein maximaler Aktionsradius von über 1.000 Kilometern. Die LPG-Technik bringt zusammen und vollgetankt etwa 56 Kilo auf die Waage.

Die LPG-Umrüstung erfolgt wie bei Ford üblich über die hauseigene CNG-Technik GmbH in Mainz. Der Mehrpreis beträgt 2.920 Euro (netto). Der Transit ist auch mit Erdgas-Antrieb verfügbar und kann dann außerdem regenerativ erzeugtes Bio-Methan tanken. Damit ist die Transporter-Baureihe insgesamt mit fünf verschiedenen Kraftstoffen (Super, Diesel, Methan, LPG, CNG) betreibbar.

Flüssiggas entsteht als Nebenprodukt bei der Erdöl- und Erdgasgewinnung, vor allem aber als Raffinerie-Nebenprodukt, und ist ein Gemisch aus Propan und Butan. Flüssiggas ist im gasförmigen Zustand schwerer als Luft und wird bereits unter sehr geringem Druck (circa acht bar) flüssig. Erdgas ist ein brennbares und ungiftiges Naturprodukt, dessen Hauptbestandteil Methan ist. Erdgas ist leichter als Luft und wird in komprimierter Form bei einem Betriebsdruck von 200 bar gespeichert.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 05.02.2007  —  # 5992
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.