Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
2.500 Liter Laderaum hinter konventionellen Fondtüren / 800 Kilo Zuladung

Dacia Logan Van: Bald auch als Nutzfahrzeug

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Ab Ende 2007:
Dacia Logan "Van"
Renault
Renault präsentiert die dritte Variante des Dacia Logan: Mit dem in anderen Ländern üblichen Namenszusatz "Van" kommt jetzt das Nutzfahrzeugmodell auf den Markt. Auch hier dürfte der Preis unschlagbar niedrig ausfallen. Der Kompaktlieferwagen mit Blecheinsätzen in den hinteren Fenstern basiert auf dem Kombi alias MCV und kommt im Februar zunächst in Rumänien und Bulgarien auf den Markt. Ende 2007 wird das Modell auch in Deutschland erhältlich sein.

Der Gepäckraum des Logan Van ist mit einem festen Blechschott von Fahrer- und Beifahrersitz getrennt. Der Zugang zum Ladeabteil erfolgt seitlich über konventionelle Türen, die günstiger sind als die oft nur rechts vorhandenen Schiebetüren, sowie über eine asymmetrische Doppelflügeltür am Heck, wie sie auch der MCV hat. Dahinter verbergen sich 2.500 Liter Ladekapazität auf maximal 1,94 Meter Länge; die Zuladung beträgt 800 Kilogramm.

Motorseitig stehen für den Van die bekannten Benziner mit 75 und 87 PS sowie der 68-PS-Diesel zur Wahl. Preise für den deutschen Markt stehen noch nicht fest, dürften aber nochmals geringer ausfallen als die 8.400 Euro des echten Kombis. 6.500 Euro netto scheinen realistisch - und werden manchen Handwerker zum Nachdenken bringen: Der günstigste Renault Kangoo Rapid kostet gut 11.000 Euro (netto), schleppt aber nur 600 Kilogramm.

Der Logan Van wird im rumänischen Dacia-Stammwerk Pitesti mit einer Produktionskapazität von 200 Einheiten pro Tag gefertigt. Bisher wurden nach Unternehmensangaben weltweit über 415.000 Logan verkauft - mit zunehmender Tendenz. Deutschland gehört dabei inzwischen zu den zehn wichtigsten Absatzländern. Außer in Rumänien rollt der Logan in Russland, Marokko und Kolumbien vom Band. Für 2007 ist der Fertigungsstart im Iran, in Indien und in Brasilien geplant.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 25.01.2007  —  # 5975
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.