Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 17. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
ÖPNV, Bahn- und Luftverkehr im Aufwind / Bus-Fernreisen rückläufig

Mehr Fahr- und Fluggäste im öffentlichen Personenverkehr

Siehe Bildunterschrift
ÖPNV steigert Pixelquelle
2006 die Fahrggastzahlen
Die Deutschen fahren nicht nur immer mehr Auto, sondern nutzen auch andere Verkehrsträger in zunehmenden Maße. So stiegen 2006 die Fahrgastzahlen nicht nur im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), sondern auch im Schienen- und Luftverkehr. Busse fielen in der Gunst der Fernreisenden dagegen zurück. Im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen wurden von den Fahrgästen nach vorläufigen, aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts voraussichtlich rund 10,2 Milliarden Fahrten unternommen, das waren zwei Prozent mehr als im Jahr 2005. Die Fahrgäste fuhren dabei durchschnittlich neun Kilometer weit.

Die Beförderungsleistung - als Produkt aus den beförderten Personen und der Fahrtweite - lag damit bei 94,0 Milliarden Personenkilometern (Pkm) und um drei Prozent höher als 2005. Vor allem die schienengebundenen Verkehrsmittel wurden im Jahr 2006 im Liniennahverkehr stärker genutzt als im Vorjahr. So wuchsen die Fahrgastzahlen bei den Eisenbahnen (einschließlich S-Bahnen) um 3,5% und bei den Straßenbahnen (einschließlich Stadt-, U- und Schwebebahnen) um 1,7 Prozent. Im Liniennahverkehr mit Bussen stieg die Fahrgastzahl ebenfalls an, der Zuwachs fiel mit 0,6% jedoch geringer aus.

Auch im Fernverkehr war die Schiene der Wachstumsträger. Fernreisende benutzten 122 Millionen Mal die Eisenbahn, das waren 2,5% mehr Fahrten als im Jahr 2005. Die Beförderungsleistung wuchs hier um 3,8% auf 35,0 Milliarden Pkm, da die durchschnittliche Reiseweite um vier auf 287 Kilometer gestiegen ist. Im Linienfernverkehr mit Omnibussen wurden dagegen geringere Verkehrsleistungen als im Vorjahr erbracht. Mit knapp fünf Millionen Reisenden waren es 5,2% weniger Fahrgäste, die Beförderungsleistung sank um 5,0% auf 1,5 Milliarden Pkm.

Der Personenverkehr in der Luftfahrt wuchs auch 2006 deutlich an, allerdings mit 5,5 Prozent (auf 154 Mio. Fluggäste) nicht mehr ganz so stark wie in den Vorjahren (2005: + 7,2%, 2004: + 9,4%). Die starke Zunahme im Juni aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft (+ 10%) wurde dabei durch unterdurchschnittliche Wachstumsraten in anderen Monaten abgeschwächt. Im Verkehr mit dem Ausland stieg die Zahl der Fluggäste im Jahr 2006 um 5,5% auf 131 Millionen Passagiere, das Inlandsaufkommen (23 Mio. Fluggäste) wuchs um 5,0%.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 18.01.2007  —  # 5965
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.