Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Winterkorn wird auch VW-Markenvorstand / Audi-Vertraute auf drei neuen Positionen

VW: Umbau von Vorstand und Leitungsgremien

Siehe Bildunterschrift
Neuer VW-Konzern- und Volkswagen
Markenchef: Prof. Martin Winterkorn
Wolfgang Bernhard geht, Martin Winterkorn kommt: Das ist das Ergebnis der VW-Aufsichtsratssitzung vom Donnerstag, bei dem der frühere Audi-Chef seine Vorstellungen und Personalia auf voller Linie durchsetzen konnte: Was er nicht gleich selbst übernimmt, machen Audi-Vertraute. Wie erwartet, werden die bisherigen, stets schwer nachvollziehbaren Markengruppen Volkswagen (VW, Škoda, Bentley, Bugatti) und Audi (Audi, Seat, Lamborghini) aufgelöst. Die erwartete Neuordnung in Volumen- (VW, Škoda, Seat) und Premium-Marken (Audi, Bentley, Bugatti, Lamborghini) ist noch nicht beschlossen.

Wie berichtet, wird VW-Markenvorstand Wolfgang Bernhard das Unternehmen verlassen und damit, wie "auto motor und sport" treffend titelt, die Flinte ins Winterkorn werfen - die beiden Manager haben persönlich keinen guten Draht zueinander; Bernhard wollte eine von Winterkorn betriebene Änderung seines Vertrags mit Beschneidung seiner Kompetenzen - etwa als Produktionsvorstand - nicht hinnehmen. Die Position des VW-Markenchefs wird Winterkorn nun zusätzlich zum Konzernvorsitz selbst übernehmen.

Als dritte Aufgabe von Winterkorn geleitet wird das neu zu schaffende Vorstandsressort "Konzern Forschung und Entwicklung". Ebenfalls neu ist das Ressort "Konzern Produktion", das ab Februar unter der Verantwortung von Prof. Dr. Jochem Heizmann steht, der bisher bei Audi in gleicher Position tätig war. Das dritte neue Ressort ist der Konzern-Vertrieb, hier erfolgt die Personalentscheidung zu einem späteren Zeitpunkt. Die Verantwortung für Volumen, Umsatz und Ergebnis bleibt vollständig bei den Marken.

Audi-Mannen hat Winterkorn auch auf zwei weiteren Schlüsselpositionen untergebracht: Stephan Grühsem wird, zunächst in Personalunion zum gleichen Job bei Audi, neuer Leiter der Konzernkommunikation und im übrigen als neues Mitglied der Konzernleitung mit Wirkung zum 01.02.07 zum Generalbevollmächtigten der Volkswagen AG ernannt. Die Bereiche Investor Relations und Außenbeziehungen werden in die Konzernkommunikation eingegliedert.

Dr. Ulrich Hackenberg wird zum Vorstand Entwicklung der Marke Volkswagen ernannt. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Wolfgang Bernhard an, der diese Funktion bisher innehatte. Hackenberg war bisher bei Audi als Leiter Konzeptentwicklung, Aufbauentwicklung, Elektronik und Elektrik tätig. Dr. Werner Neubauer, bisher Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG für den Bereich Komponente, wird zum 01.02.2007 Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für Komponenten.

Mit dem Umbau von Vorstand und Leitungsgremien stelle der Aufsichtsrat die Weichen für noch höhere Synergien im Konzern, hieß es.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 12.01.2007  —  # 5950
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.