Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Keiji Sudo folgt auf Yoichi Tomihara

Toyota: Neuer Chef in Deutschland

Siehe Bildunterschrift
Toyota
Sudo
Toyota Deutschland hat einen neuen Chef. Wie der Autobauer am Dienstag (9.1.) mitteilte, hat Keiji Sudo das Amt des Präsidenten übernommen und damit Yoichi Tomihara (55) abgelöst, der nach drei Jahren in gleicher Position zu Toyota Kanada mit Sitz in Toronto wechselt. In Tomiharas Amtszeit hat Toyota Deutschland seine Position auf dem deutschen Markt deutlich ausbauen können und damit die Bedeutung des Unternehmens innerhalb des Toyota-Konzerns erheblich gesteigert.

Sudo (50) soll den eingeschlagenen Wachstumspfad weiterverfolgen und für Kontinuität in der strategischen Ausrichtung sorgen. Im hart umkämpften deutschen Markt müsse man sich auf die eigenen Stärken konzentrieren, sagte der Manager. "Qualität und die daraus resultierende hohe Kundenzufriedenheit werden deshalb auch weiterhin höchste Priorität haben".

Sudo gehört seit 1981 der Toyota Motor Corporation an. Er hat in Japan und den USA verantwortliche Positionen in den Bereichen Marketing und Vertrieb innegehabt; seit 2004 war er als "Senior Coordinating Executive" bei Toyota Motor Europe in Brüssel tätig.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 10.01.2007  —  # 5944
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.