Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
ADAC: »Riesenstaus« über 50 Kilometer Länge gehen zurück

Staubilanz Sommer 2006: Fast 1.000 Staus an zwölf Wochenenden

Siehe Bildunterschrift
Sommer-Stau-Bilanz 2006: Fast ADAC
1.000 lange Staus an zwölf Wochenenden
Der große Sommerreiseverkehr ist vorbei – Zeit für den traditionellen Stau-Rückblick des ADAC, der deutliche Zuwächse gegenüber den beiden Vorjahren meldet. Kaum ein Trost, dass parallel dazu die "Riesenstaus" zurückgingen.
Exakt 967 Staus nur an den zwölf Ferienwochenenden von Ende Juni bis Mitte September hat der ADAC auf den deutschen Autobahnen gezählt - wohlgemerkt nur solche mit einer Länge von zehn Kilometern und mehr.

Dies bedeutet einen Anstieg um nahezu 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als "nur" 751 Staus erfasst worden waren; 2004 und 2003 lag die Zahl bei jeweils rund 775. Insgesamt summierten sich die Autoschlangen zu einer Länge von 13.852 Kilometern - das entspricht in etwa der Strecke von Deutschland nach Australien. Im Vorjahr wurden 12.091 (2004: 12.800) Kilometer gezählt. Von den 967 Staus hatten 807 eine Länge zwischen 10 und 19 Kilometern, 155 Staus waren zwischen satten 20 und unerträglichen 49 Kilometern lang. Nur die Zahl der "Riesenstaus" von 50 Kilometern und mehr sank von elf auf fünf.

Mehr als zwei Drittel aller Blechlawinen mit mindestens zehn Kilometern Länge wurden auf den fünf klassischen Ferienrouten gezählt, also der A 1 Lübeck - Hamburg - Köln (149), der A 8 von Karlsruhe über Stuttgart und München nach Salzburg (144), der A 3 Oberhausen - Frankfurt - Nürnberg - Passau (134), der A 9 Berlin - Nürnberg - München (101) und der Nord-Süd-Verbindung A 7 von Flensburg über Hamburg, Hannover und Würzburg nach Kempten (87).

Höhepunkt der Reisesaison 2006 war das zweite August-Wochenende mit 102 Staus von zehn Kilometern und mehr. Dort wurde auch der staureichste Tag notiert: Am Freitag, 11. August, zählte der ADAC 59 lange Autoschlangen. Zum hohen Verkehrsaufkommen an diesem Tag kamen gebietsweise starker Regen und zahlreiche Unfälle dazu.

Immerhin ist neben der Zahl der Riesenstaus auch deren Länge zurückgegangen: Wurden im Jahr 2004 noch 88 Kilometer als Rekord notiert, so sank dieser Wert über 70 Kilometer im vergangenen Jahr auf jetzt 60 Kilometer. Die größten Staus im Sommer 2006 waren:

  • Samstag, 29. Juli: A 7 Kassel - Hannover (60 Kilometer)
  • Samstag, 15. Juli: A 1 Dortmund - Bremen (60 Kilometer)
  • Samstag, 15. Juli: A 1 Hamburg - Oldenburg (Zwei Staus à 50 km Länge am gleichen Tag)
  • Samstag, 15. Juli: A 3 Frankfurt - Würzburg (50 Kilometer)
In die ADAC-Bilanz fließen sowohl Staus ein, die offiziell von der Polizei gemeldet wurden, als auch solche, die Autofahrer als "Staumelder" mitteilten.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.09.2006  —  # 5688
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.