Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Jetzt auch mit Wohnwagen oder Wohnmobil durchs Nadelöhr

Österreich: Tauernschleuse neuerdings offen für Caravans

Die Autoverladung durch die Tauernschleuse zwischen den Bahnhöfen Böckstein und Mallnitz kann ab sofort auch von Fahrern von Wohnwagen und Wohnmobilen genutzt werden. Die Tauernschleuse gilt als beste Alternative zur stauträchtigen Tauernautobahn A 10.
Laut ADAC werden auf der Strecke zwischen Böckstein und Mallnitz zwei zusätzliche Transportwagen eingesetzt, die auch Wohnwagen und Wohnmobile transportieren können. Weiterhin tabu sei die Autoverladung allerdings für Fahrzeuge, die mit Flüssig- oder Erdgas betrieben werden. In der Sommersaison verkehren die Züge im 30-Minuten-Takt.

Pkw- und Wohnmobilfahrer müssen für die einfache Fahrt durch die Tauernschleuse 17 Euro zahlen, 28 Euro für die Hin- und Rückfahrkarte. Im Vorverkauf bei den ADAC-Geschäftsstellen sind die Einzelfahrten bereits für 12 Euro zu haben. Wer mit einem Wohnwagen-Gespann unterwegs ist, bezahlt für den Anhänger zusätzlich: Die einfache Fahrt kostet für den Anhänger 7 Euro, für Hin- und Rückfahrt fallen 10 Euro an.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 10.08.2006  —  # 5548
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.