Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Amtsinhaber Panke muss vorzeitig gehen / Zwei weitere neue Vorstandsmitglieder

BMW: Reithofer wird neuer Vorstandschef

Siehe Bildunterschrift
Verfrühter Stabwechsel: BMW
Reithofer, Panke
Er war erst gut vier Jahre im Amt, er war im Wesentlichen erfolgreich – und nun ist er not amused: BMW-Chef Dr. Helmut Panke muss aus formalen Gründen seinen Stuhl räumen, und das sogar vorzeitig. Nachfolger wird ab September der bisherige Produktionsvorstand Dr. Norbert Reithofer (50).
Die Personalie, die bereits am Vortag durchgesickert war, bestätigte das Unternehmen am Donnerstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrates offiziell.

Panke wurde die unternehmensinterne Regel, wonach alle Vorstände und oberen Führungskräfte mit 60 Jahren in Pension gehen müssen, zum Verhängnis. Der Manager hatte offenbar lange gehofft, man würde für ihn - wie ursprünglich für Entwicklungsvorstand Burkhard Göschel geplant - eine Ausnahme machen. Auch bedingt durch diverse öffentliche Spekulationen hierüber und nachdem sich sowohl Reithofer als auch Finanz-Vorstand Stefan Krause zuletzt öffentlich als Nachfolger ins Spiel gebracht hatten, stand das Kontrollgremium offenbar unter Entscheidungsdruck.

Pankes Vertrag läuft regulär erst im Sommer 2007 aus, womit aus der erhofften Verlängerung eine Verkürzung wurde. Panke ist seit 24 Jahren bei BMW; seit 1996 war er Mitglied des Vorstandes und seit Mai 2002 dessen Vorsitzender, nachdem Vorgänger Professor Joachim Milberg aus gesundheitlichen Gründen bereits nach zwei Jahren zurückgetreten war und seither dem Aufsichtsrat vorsteht. Nach dessen Sitzung sagte Milberg, man habe nun die Weichen für eine "langfristige Führung" des Unternehmens gestellt. Der neue Vorstand sichere für die kommenden Jahre die personelle Kontinuität als Basis für die weitere positive Entwicklung der BMW Group.

Milberg dankte Panke: "Für seine erfolgreiche Arbeit in unserem Unternehmen sprechen der Aufsichtsrat und das gesamte Unternehmen Herrn Dr. Panke großen Dank und höchste Anerkennung aus." Auch Reithofer sprach Panke seinen Dank aus und äußerte, dieser übergebe das Unternehmen "in einer glänzenden Verfassung". Panke selbst erklärte ungewöhnlich deutlich: "Ich selbst hatte ja nie einen Zweifel daran gelassen, dass ich Spaß an dieser Aufgabe hatte und habe."

Als Nachfolger von Reithofer hat der Aufsichtsrat Frank-Peter Arndt (50) zum Vorstandsmitglied - zuständig für das Ressort Produktion - bestellt; Arndt ist derzeit Leiter des Werkes Dingolfing. Zum 1. November 2006 hat der Aufsichtsrat ferner Dr. Klaus Draeger (49) in den Vorstand berufen. Er wird Nachfolger von Professor Dr. Burkhard Göschel (60) als Ressortchef für Forschung, Entwicklung und Einkauf. Draeger verantwortet derzeit in der Entwicklung als Bereichsleiter die großen Baureihen (5er, 6er und 7er).

Reithofer gehört dem Unternehmen seit 1987 und dem Vorstand seit dem Jahr 2000 an; vor dem Aufstieg in die Chefetage war er unter anderem Leiter der Werke in Rosslyn, Südafrika und im US-amerikanischen Spartanburg.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 20.07.2006  —  # 5501
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.