Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 20. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Neuer Chef ab Ende April wird Minoru Amano

Suzuki Deutschland: Personalrochade auf Direktoren-Posten

Siehe Bildunterschrift
Suzuki
Amano, Shimizu
Suzuki vollzieht eine Personalrochade. Nach über sechs Jahren kehrt der Direktor der deutschen Depandance, Satoshi Shimizu, nach Japan zurück und überlässt den Posten Minoru Amano, dessen Position als Manager der European Marketing Group in der japanischen Zentrale wiederum Shimizu übernimmt.
Der Wechsel wird Ende April vollzogen, wenn der Shimizu und seine Familie nach Japan zurückkehren werden. Auch in der neuen Position wird der 43jährige des öfteren mit der deutschen Zentrale in Bensheim (Hessen) und den dortigen 300 Mitarbeitern zu tun haben.

2005 hatte Suzuki hierzulande ein Absatzplus von 16,7 Prozent einfahren können. Mit neuen Modellen wie dem SX4 und dem Grand Vitara dürfte auch 2006 ein Jahr des Wachstums werden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 12.04.2006  —  # 5228
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.