Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 13. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Nach elfjähriger Bauzeit Verkehrsentlastung des Stadtzentrums erwartet

Berlin: Eröffnung des Tiergartentunnels

Nach elfjähriger Bauzeit wurde am Sonntag in Berlin der sogenannte Tiergartentunnel für den Verkehr freigegeben. Insgesamt wurden für die 2,4 Kilometer lange Strecke 390 Millionen Euro ausgegeben, von denen der Bund 181 übernommen hat.
Nach der Eröffnung durch Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit durchfuhren zunächst Oldtimer die neue Röhre.

Tiefensee sagte, der Tunnel werde entscheidend dazu beitragen, das Stadtzentrum von oberirdischem Straßenverkehr zu entlasten und damit an den neuralgischen Verkehrsknoten "Stauzustände" zu vermeiden. Der Tunnel sei integrierter Bestandteil des Verkehrskonzeptes, das die Stadt Berlin nach dem Fall der Mauer für den Wiederaufbau der Bahnanlagen und die Führung des Straßenverkehrs entwickelt habe. Ziel sei es gewesen, Störungen der Verkehrsströme in West-Ost und Süd-Nord-Richtung abzubauen. Tiefensee hob besonders die hohen Sicherheitsstandards hervor und sprach von einem "Maximum an Sicherheit".

Mit der Eröffnung des Tunnels unterhalb des Tiergartens und Regierungsviertels wurde die Entlastungsstraße durch den Tiergarten dauerhaft für den Verkehr gesperrt.

Im Tunnel verlaufen zwei rechteckige, durch eine Mittelwand getrennte Röhren mit vier Ein- und Ausfahrten. Dafür wurden rund 850.000 Kubikmeter Erdreich ausgehoben. Die Fläche des Tunnels entspricht der von etwa zehn Fußballfeldern. Das Bauwerk wird von einer ständig besetzten Leitzentrale überwacht und gesteuert. 112 Kameras kontrollieren alle Bereiche, 64 Detektoren zählen die durchfahrenden Fahrzeuge, 258 Ampeln und Verkehrszeichen regeln den Verkehrsfluss. Bis zu 50.000 Fahrzeuge werden in beiden Richtungen täglich erwartet.

Kritiker bemängeln die Unterhaltskosten von 750.000 Euro jährlich und eine fehlende Filterung der Abgase. Außerdem sei der Tunnel die einzige neue Verkehrsanbindung zum neuen Hauptbahnhof; öffentliche Verkehrsmittel seien insoweit nicht berücksichtigt worden.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 27.03.2006  —  # 5177
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.