Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 16. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Nur das System im VW Passat erhält gute Bewertung

ADAC-Test: Integrierte Kindersitze nur ein Kompromiss

Siehe Bildunterschrift
Nur ein Kompromiss: ADAC
Integrierte Kindersitze
Werksseitig integrierte Kindersitze im Auto sind eine praktische und teilweise nicht einmal besonders teure Alternative zu herkömmlichen Systemen. In punkto Sicherheit können sie allerdings nur bedingt überzeugen, ergab jetzt ein Test von ADAC und "Auto Bild".
In den Systemvergleich einbezogen waren die integrierten Sitze aus dem Ford Galaxy, die baugleich auch in VW Sharan und Seat Alhambra angeboten werden, sowie jene aus Mercedes C-Klasse und VW Passat.

Letzterer erhielt als einziges Modell das Testurteil "gut", weist aber laut ADAC gegenüber einem herkömmlichen Sitz dennoch Defizite auf. So ist es etwa nicht für kleinste Kinder zugelassen, außerdem monierten die Tester einen nicht optimalen Gurtverlauf bei größeren Kindern. Bei dem getesteten System handelt es sich bereits um die neue Generation, die Volkswagen im November/Dezember 2005 eingeführt hatte (Autokiste berichtete).

Das in der Mercedes C-Klasse integrierte System (Sitzerhöher mit Fangtisch und Gurthaken) erhielt die Note "befriedigend". Auch dieser Sitz hat laut ADAC Schwächen im Gurtverlauf. Darüber hinaus fehlen die Seitenwangen. Sie sollen das Verletzungsrisiko beim Seitencrash vermindern und verhindern, dass schlafende Kinder aus dem Sitz rutschen.

Enttäuschend schnitt mit der Note "ausreichend" der Sitz im Ford Galaxy ab (Sitz mit Hostenträgergurt bzw. Sitzerhöher). Das System unterlag gegenüber einem guten Zubehörsitz sowohl im Frontcrash mit 64 km/h wie auch im Seitencrash mit 50 km/h.

Als Nachteil aller Klappsysteme werten die ADAC-Experten, dass ein Umbau in andere Fahrzeuge nicht möglich und eine Nachrüstung sehr teuer ist. Außerdem sei der Sitzkomfort für Erwachsene bei eingeklapptem Kindersitz im Fond schlechter als normalerweise. Diese Nachteile dürften allerdings nicht für alle Nutzer relevant sein.

In jedem Fall schützen die Klappsysteme immer noch besser als ein Kindernotsitz ohne Rückenstütze und Gurtführung.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 24.01.2006  —  # 4986
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.