Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Ehemaliger MG Rover-Chef übernimmt Händlernetz-Leitung

KIA Deutschland: Neuer Standort, neue Köpfe

Mit dem angekündigten Umzug der Deutschland-Zentrale von Bremen nach Eschborn ändern sich zum Jahreswechsel auch diverse Personalia bei KIA Deutschland.
Wilfried Fleischer hat die Leitung des Händlernetzes von KIA Deutschland übernommen. Wie das Unternehmen erst jetzt mitteilte, ist der 49-jährige Diplom-Betriebswirt bereits seit 1. November 2005 in dieser Position tätig.

Ende Oktober hatte Fleischer sein Amt als Geschäftsführer der insolventen MG Rover Deutschland GmbH aufgegeben. Seine Laufbahn begann bei BMW, wo er als Mitglied der Geschäftsleitung den Vertrieb von zwei Autohäusern leitete. Anschließend war er bei Saab Deutschland als "Business Manager" tätig, bevor er zu MG Rover in den Vertrieb wechselte und schließlich Nachfolger von Jürgen Voss als Chef wurde.

Ab dem 1. Januar 2006 ist Tamara Vierling als Pressereferentin bei KIA tätig. Claudia Hoops, bisher Assistentin der Geschäftsleitung, übernimmt zum gleichen Zeitpunkt als Referentin Kommunikation die Aufgabenbereiche Events und Testwagen.

Vierling war im Anschluss an ihr Magisterstudium der Germanistik, der Soziologie und Psychologie bei IBM im Bereich Financial Services in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig. Zuletzt war die PR-Referentin bei einer Agentur für Markenkommunikation.

Dörte Steffens, Referentin für Testwagen, scheidet zum Jahresende nach mehr als 13 Jahren aus dem Unternehmen aus. Auch Montserrat Fontela, die seit 2004 für den Bereich Unternehmenskommunikation tätig war, verlässt das Unternehmen.

Die KIA Deutschland GmbH wird, wie schon im April angekündigt, ihren Sitz von Bremen nach Frankfurt am Main verlegen. Die neue Europazentrale entsteht dort derzeit an der Theodor-Heuss-Allee. Aus logistischen Gründen zieht der Autobauer allerdings schon jetzt von der Weser nach Hessen, nämlich ins zehn Kilometer von Frankfurt entfernte Eschborn, wo KIA Motors Europe bereits seit Jahren seinen Sitz hat. Von hier aus werden beide Unternehmen mit zusammen 170 Mitarbeitern dann in rund einem Jahr in den Neubau nach Frankfurt wechseln, der in unmittelbarer Nähe des Messegeländes liegt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 29.12.2005  —  # 4900
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
KIA
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.