Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Vertrag über Lieferung und Wartung von 13.600 Caddy und T5

VW: Großauftrag von der Deutschen Post

Siehe Bildunterschrift
Großauftrag: 13.600 Volkswagen
Caddy und Transporter für die Post
Volkswagen wird der Deutschen Post in den nächsten zwei Jahren insgesamt 13.600 Fahrzeuge liefern. Die Wolfsburger stellen damit den größten Anteil an der gelben Flotte – statistisch gesehen ging in den letzten 60 Jahren alle zwei Stunden ein VW an die Post.
VW-Chef Dr. Bernd Pischetsrieder übergab am Donnerstag in Hannover symbolisch die Schlüssel für das 5000. Fahrzeug an den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post World Net (DPWN), Dr. Klaus Zumwinkel.

Es handelt sich um 8.700 VW Caddy aus der polnischen Fertigung in Poznan sowie weitere 4.900 T5-Transporter aus dem Werk Hannover. VW hatte nach einer deutschlandweiten Ausschreibung den Zuschlag erhalten und den entsprechenden Vertrag mit einer Verlängerungsoption bereits vor einiger Zeit geschlossen. Bestandteil des Vertrages ist auch die Instandhaltung der Fahrzeuge über das VW-Werkstattnetz.

Die ersten Postautos hatte VW 1945 an die Post geliefert. Seitdem habe man mehr als 280.000 Fahrzeuge an die damalige Bundespost und nach 1990 an DPWN geliefert, erläuterte Pischetsrieder. "Somit haben wir in den vergangenen 60 Jahren - statistisch gesehen - alle zwei Stunden ein Fahrzeug an die Post abgegeben", so der VW-Chef.

2004 legten die VW-Modelle in der Post-Flotte mehr als 125 Millionen Kilometer zurück. Die Fahrzeuge werden bundesweit unter anderem im kombinierten Brief- und Paketzustelldienst eingesetzt. Insgesamt verfügt DPWN eigenen Angaben zufolge über 79.000 Autos und damit über die größte zivile Fahrzeugflotte Europas. Mit dem jetzt geschlossenen Vertrag stellt VW den größten Anteil daran.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 15.12.2005  —  # 4869
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.