Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Dr. Hans-Helmut Becker übernimmt Führung Anfang 2006

VW: Neuer Werkleiter in Kassel

Siehe Bildunterschrift
Volkswagen
Becker, Weißner
Ab Anfang 2006 wird Dr. Hans-Helmut Becker neuer Leiter des VW-Werks in Kassel. Er übernimmt die Aufgabe von Prof. Dr. Rüdiger Weißner, der nach gut drei Jahren in der Position in den Ruhestand tritt.
Becker kehrt damit in jenes Werk zurück, in dem er als Diplomingenieur und Diplomkaufmann 1980 im Bereich Controlling seine Tätigkeit im Konzern begonnen hatte.

Von 1985 an arbeitete der heute 56jährige mit an der Planung und dem Aufbau des Aluminium-Umschmelzwerks, das er dann bis 1988 auch leitete. Danach übernahm er die Gesamtverantwortung über die Gießerei und leitete 1995 den Aufbau der Magnesium-Gießerei. Vier Jahre später war Becker verantwortlich für die Entstehung des Technologiezentrums im Werk Kassel. 2001 wechselte er als Vorsitzender der Geschäftsführung zur Tochtergesellschaft Volkswagen Bordnetze GmbH.

Das Werk Kassel ist als der wichtigste Getriebehersteller einer der bedeutendsten Komponentenlieferanten für die fahrzeugbauenden Werke des ganzen VW-Konzerns weltweit. Neben den Getrieben werden wesentliche Fahrzeugteile wie Abgasanlagen und Karosserieteile hergestellt. 2004 wurden nach eigenen Angaben 2,5 Millionen Getriebe, 4,1 Mio. Abgasanlagen und über 3,2 Mio. Blechteile produziert. Aktuell arbeiten rund 14.800 Menschen für VW in Kassel.

Prof. Weißner, 1941 in Berlin geboren, ist promovierter Maschinenbauer und gehört dem Konzern seit 1966 an.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 03.11.2005  —  # 4751
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.