Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
1.700 Euro Aufpreis in Kastenwagen, Kombi und »Life«

VW: Caddy jetzt auch mit DSG

Siehe Bildunterschrift
Jetzt auch mit Volkswagen
DSG: VW Caddy TDI, hier der Kombi
Auf der Nutzfahrzeug-Messe RAI in Amsterdam zeigt VW jetzt erstmals das innovative Doppelkupplungsgetriebe auch im Caddy TDI und damit außerhalb eines Pkw. Die neuen Varianten sind bereits bestellbar.
DSG verbindet Bedienungskomfort mit niedrigem Verbrauch und schafft damit laut Volkswagen die ideale Verbindung von "Sportlichkeit und Sparsamkeit" eines manuellen Getriebes und dem Komfort einer Wandlerautomatik. Neben privaten Haushalten sieht der Autobauer vor allem solche Betriebe als Hauptzielgruppe, die viel im städtischen Kleinlieferverkehr unterwegs sind.

Im Caddy ist das bei Pkw-Käufern beliebte Extra, das im VW-Werk Kassel gebaut wird, nun ausschließlich für die Modelle mit dem 105 PS starken 1,9 Liter-TDI verfügbar, und zwar sowohl für den Kastenwagen als auch für Kombi und "Life" jeweils in der fünf- oder siebensitzigen Version.

Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit liegen bei beiden Getriebeoptionen auf dem gleichen Niveau, konkret etwa beim Kastenwagen bei 13,3 Sekunden auf Tempo 100 und 166 km/h, während die Werte für die Elastizität deutlich differieren: Den Zwischenspurt von 60 auf 120 km/h beispielsweise erledigt der DSG-Caddy (in der höchsten Stufe) in 10,8 gegenüber 11,6 bzw. 13,7 Sekunden (4./5. Gang).

Beim Verbrauch dagegen punktet nach wie vor die Version mit manueller Box: 5,1 statt 5,5 Liter bei konstant 90 km/h ist kein riesiger, aber doch ein erkennbarer Unterschied und jedenfalls mehr als das "vergleichbare Niveau", das der Hersteller anpreist. Im Drittelmix, der für den Kastenwagen nicht ermittelt wird, braucht der fünfsitzige Kombi mit DSG 6,6 statt 6,2 Liter, ein kleiner Teil hiervon resultiert auch auf durch das um 25 bis 30 Kilo höhere Gewicht. Interessant: Beim verwandten Touran beträgt der Unterschied nur 0,3 Liter im Mittel, der DSG-Gesamtwert 6,2 Liter.

Die Caddy-Preise beginnen bei 18.867 Euro für den Kastenwagen, der Kombi mit fünf Plätzen kostet ab 19.268 und jener mit sieben Plätzen ab 19.877 Euro, die entsprechenden "Life"-Varianten mindestens 20.213 bzw. 20.758 Euro, womit jeweils rund 1.700 Euro für DSG extra zu Buche schlagen - rund 50 mehr als bei Touran oder Golf, die allerdings in dieser Motorisierung serienmäßig bereits mit sechs statt fünf manuellen Gängen wie im Caddy vorfahren.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 14.10.2005  —  # 4700
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.