Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 18. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Jeder achte Verkehrstote in Deutschland durch Alkohol bedingt

Stolpe: Null-Promille-Regelung bald für Fahranfänger

Siehe Bildunterschrift
Null Promille: DVR
Neuregelung für Fahranfänger geplant
Künftig soll es für junge Fahranfänger eine Null-Promille-Regelung geben. Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe kündigte heute anlässlich der Länder-Verkehrsministerkonferenz in Berlin an, er werde "noch in dieser Legislaturperiode" eine entsprechende Änderung des Straßenverkehrsgesetzes vorlegen. Eine ähnliche Regelung wurde jüngst bereits für Gefahrgutfahrer eingeführt.

"Die Zahlen sprechen für sich. Rund jeder achte Verkehrstote in Deutschland geht auf das Konto von Alkohol am Steuer", sagte Stolpe. "Junge Fahrer verursachen besonders häufig Unfälle und nehmen bei den Alkoholunfällen eine traurige Spitzenposition ein: An jedem dritten Alkoholunfall sind sie beteiligt", so der Minister weiter. Das Zusammentreffen von Unerfahrenheit, Risikobereitschaft und Enthemmung durch Alkohol erhöhe das Unfallrisiko junger Fahrer erheblich.

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) wandte sich in einer ersten Stellungnahme gegen die geplante Neuregelung. Sollte dieser Vorschlag Gesetzeskraft erlangen, könnten bereits geringe Mengen Restalkohol zu einer Kriminalisierung der Autofahrer führen, hieß es. Stolpes Vorschlag lasse zudem einen gefährlichen Rückschluss zu: Wer sage, dass für alle Fahranfänger in den ersten zwei Jahren die Null-Promille-Grenze gelten solle, erwecke gleichzeitig den unzutreffenden Anschein, dass Alkohol bis zu 0,5 Promille für einen erfahrenen Fahrer unbeachtlich sei.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 07.04.2005  —  # 4147
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.