Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 23. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Partikelfilter für sechs Millionen Fahrzeuge fast aller Baureihen

VW: Rußfilter zum Nachrüsten ab Herbst für viele Modelle

Siehe Bildunterschrift
Über sechs Volkswagen
Millionen TDI-Fahrer sollen ab Herbst 2005 Rußfilter direkt bei VW nachrüsten lassen können
Volkswagen musste sich in der Vergangenheit überdurchschnittlich viel Kritik anhören über seine Politik hinsichtlich der Rußfilter.

Wahr ist, dass die Wolfsburger das Thema lange Zeit verschlafen hatten, bis heute ihre Volumenmodelle nicht mit Filter liefern können - und mutmaßlich auch, dass der Konzern mit massiver Lobbyarbeit versucht hat, die Einführung von Partikelfiltern und deren steuerliche Förderung zu blockieren oder doch wenigstens hinauszuzögern.

Wahr ist allerdings auch, dass speziell einige Umweltverbände und Medien mit ihrer Kritik inhaltlich und sprachlich weit übers Ziel hinausgeschossen sind und den Wolfsburger Autobauer als Buhmann par excellence dargestellt haben, während manch anderer Hersteller weitgehend ungeschoren davonkam, und - nicht zuletzt - auch, dass VW schon lange die meisten Dieselmodelle mit EU4-Abgaseinstufung ausliefert, was selbst heute längst nicht jeder Mitbewerber von sich behaupten kann, teilweise sogar bei Modellen mit Filter.

Dies vorausgeschickt, können wir nun und ausdrücklich nicht als Aprilscherz berichten, dass VW heute ein umfangreiches Nachrüstprogramm für Rußfilter angekündigt hat. Es soll im Herbst 2005 starten und für mehr als sechs Millionen Fahrzeuge verfügbar sein. Es handelt sich um Modelle, die bisher die Euro2-, Euro3- oder die Euro4-Norm erfüllen.

Die Bandbreite für das Nachrüst-Angebot reicht dabei vom Polo über Golf IV und Golf V, Bora, Touran, Caddy und New Beetle, die jüngst ausgelaufene Passat-Generation bis hin zum Sharan und den Multivan-Modellen auf T4- und T5-Basis.

"Dies ist ein wirklich wirksamer Schritt im Kampf gegen die Umweltbelastung. Wir greifen dort an, wo es sofort spürbare Verbesserungen geben wird: Ein Euro2-Motor stößt wesentlich mehr Rußpartikel aus als ein aktueller TDI", sagte VW-Chef Pischetsrieder.

Details und Preise sind bisher nicht bekannt.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 01.04.2005  —  # 4121
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.