Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 18. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Eigene Halle für den Nutzfahrzeugbereich

MAN-Museum in Augsburg abermals erweitert

Siehe Bildunterschrift
Blick in die MAN
MAN-Museumshalle
Noch größer und interessanter präsentiert sich seit kurzem das MAN-Museum in Augsburg. Nach der Renovierung und Erweiterung im Jahr 2002 wurde das Museum nun abermals vergrößert.

Auf 1.800 Quadratmetern und damit fast der doppelten Fläche wie bisher zeigt die MAN-Gruppe ihre historischen und auch aktuellen Produkte: von der Schnellpresse aus dem Jahre 1846, als ältestem Exponat, über den ersten funktionierenden Versuchsdieselmotor von Rudolf Diesel bis zum neuen Nutzfahrzeugmotor D20 von 2004 spannt sich der Bogen der technischen Geschichte.

Erweitert wurde vor allem der Nutzfahrzeugbereich, der jetzt über eine eigene Halle verfügt. Dort reiht sich vom Feuerlöschfahrzeug aus dem Jahre 1921 bis zum Fahrerhaus des aktuellen TGA-Truck von 2000 ein breites Spektrum der Entwicklungen aneinander. Ergänzt wurden auch die Exponate aus den Bereichen Antriebstechnik der MAN-Tochter RENK; MAN B&W Diesel erhielt Verstärkung unter anderem durch einen weiteren historischen Dieselmotor (Zeppelinmotor).

Das MAN-Museum ist weiterhin grundsätzlich Montag bis Freitag geöffnet von 9.00 bis 16.00 Uhr. Da es jedoch häufig für interne Veranstaltungen genutzt wird, sollte vor einem Besuch telefonisch angefragt werden, wann der Besuch tatsächlich möglich ist.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 12.03.2005  —  # 4078
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.