Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 19. Oktober 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Werk Ludwigsfelde wird ab Sommer auf den neuen Sprinter umgestellt

Mercedes: Der Vaneo wird eingestellt

Siehe Bildunterschrift
Kein Erfolg, keine DaimlerChrysler
Zukunft: Mercedes Vaneo
Nein, der Vaneo war nicht ein Auto, wie man es von Mercedes erwartete - jedenfalls nicht als Pkw. Tatsächlich wurde der Vaneo auch in der Nutzfahrzeug-Abteilung des Hauses entwickelt, und - ohne manchen gut gemachten Nutzfahrzeugen zu nahe treten zu wollen - das hat man ihm auch stets angemerkt.

Kurzum, der Vaneo war für die meisten Kunden und für nahezu alle Journalisten ein primitiv wirkendes, auch optisch misslungenes Auto, das außer seiner überdurchschnittlich großen Ladekapazität von 3.000 Litern kaum etwas zu bieten hatte - bei gesalzenen Preisen und unzähligen Design- und Ausstattungspaketen.

Die Vergangenheitsform ist bewusst gewählt - denn der Vaneo (Baureihe W414) wird eingestellt. Wie ein DaimlerChrysler-Sprecher auf Autokiste-Anfrage bestätigte, wird das Werk in Ludwigsfelde südlich von Berlin ab dem Sommer komplett umstrukturiert, um den neuen Sprinter zu bauen, der im Frühjahr 2006 auf den Markt kommen wird. Als Grund für das Vaneo-Ende wird bei Mercedes in erster Linie das Erscheinen der neuen B-Klasse genannt, die zwar weniger Stauraum bietet, im übrigen aber das deutlich modernere und schönere Auto in vergleichbarer Größe ist.

Die interne Konkurrenz ist aber natürlich nur ein Grund. Der Vaneo konnte die in ihn gesetzten Verkaufs-Erwartungen nie auch nur annähernd erfüllen. So hatte DaimlerChrysler ursprünglich ein Volumen von rund 50.000 Fahrzeugen jährlich erwartet und sogar eine Aufstockung auf 70.000 für möglich gehalten, tatsächlich aber seit dem Produktionsstart Ende September 2001 insgesamt kaum mehr produziert. In das Werk hatten die Stuttgarter seinerzeit 500 Millionen Euro in Fabrikbauten und Anlagen sowie in die Entwicklung des Kompaktvans investiert.

Auswirkungen auf die Beschäftigten wird die Umstellung dem Sprecher zufolge nicht haben. In Ludwigsfelde wird seit 1996 außerdem und unverändert der Mercedes Vario produziert. Die Sprinter-Produktion in Düsseldorf bleibt bestehen.

"Für die einen sind es schlicht Lampen - für die anderen die längsten Heckleuchten der Welt", heißt es blumig in einem Mercedes-Pressetext von 2001 über die 92,5 Zentimeter langen vertikalen Rückleuchten des Vaneo. Vielleicht konnte man über das Auto auch nicht viel mehr sagen - wir werden sie und es nicht vermissen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 16.02.2005  —  # 3995
text Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.