Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 12. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Cayenne im Maßstab 1:2 für Golfplatz in Mallorca

Porsche entwickelt Golfcar-Prototyp

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Cayenne fürs Grüne:
Porsche Golf Car-Prototyp
Porsche
Über einen Hybrid-, sprich Elektro-Antrieb für den Porsche Cayenne wird schon länger spekuliert. Nun ist es soweit - und doch sollte man das nicht so ganz wörtlich verstehen.

Der Sportwagenbauer hat jetzt zwei Prototypen eines Mini-Cayenne an einen Kunden in Mallorca ausgeliefert. Es handelt sich dabei um Golfcars mit Elektroantrieb, dem Cayenne im Maßstab 1:2 nachempfunden und von Porsche schelmisch als "Fahrzeuge vom Typ Offener Zweisitzer" bezeichnet. Entwickelt und umgebaut wurden sie von der Porsche-Tochter Porsche Engineering Group.

Nachempfunden bedeutet konkret, dass das Golf-Car auf der Fronthaube das Porsche-Wappen trägt und auch sonst so weit wie möglich dem großen Vorbild folgt. Für die 2,7 Meter langen und 1,25 Meter breiten Fahrzeuge wurden die Motorhaube, die vorderen Kotflügel, die Scheinwerfer, das Bugteil und die 20-Zoll-Felgen detailgetreu nachgebildet. Im Heckbereich konnten aufgrund der offenen Ladefläche für die beiden Golfbags die optischen Merkmale des Cayenne nicht vollständig wiedergegeben werden. Aber mit den ovalen Abgas-Endrohren, den Rückleuchten und der Original-Ladekante aus Edelstahl haben die Gestalter doch dafür gesorgt, dass das Golf-Car auch von hinten als Mini-Cayenne identifiziert werden kann.

Die Abgas-Endrohre dienen beim Golf-Car natürlich lediglich als Design-Merkmal, denn zum Fahren wird ein 3,2 PS starker Elektromotor eingesetzt, der über ein Direktgetriebe die Hinterräder antreibt. Antriebstechnik und Fahrwerk wurden von den Porsche-Ingenieuren nicht verändert, sondern stammen vom Basis-Fahrzeug der Divaco GmbH in Essen. In der Folge ist der Mini-Cayenne auf dem Golfplatz nicht schneller als seine konventionellen Brüder: 24 km/h beträgt die Höchstgeschwindigkeit, die bei voller Beschleunigung nach zehn Metern erreicht wird. Die Reichweite beträgt rund 30 Kilometer - wenn die Scheinwerfer ausgeschaltet bleiben.

Diese Werte haben die Ingenieure bei einer Testfahrt auf der Prüfstrecke des Porsche-Entwicklungszentrums in Weissach gemessen, die vor der Endabnahme anstand. In Mallorca werden die beiden Mini-Cayenne von Hans-Peter Porsche, der sie in Auftrag gab, auf dem Golfplatz Alcanada eingesetzt.

Eine Entscheidung, ob Porsche noch weitere Golf-Cars bauen wird, ist bisher noch nicht gefallen.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 03.02.2005  —  # 3958
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.