Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 17. Dezember 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
ADAC rät liegengebliebenen Autofahrern, Fahrzeug zu schieben

Italien: Verkehrsbehinderungen möglich durch Generalstreik am 30.11.

Italien-Flagge
Zu einem Generalstreik haben zahlreiche italienische Gewerkschaften für den kommenden Dienstag, 30. November, aufgerufen. Nach Informationen des ADAC sind davon Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung (Banken, Post) ebenso betroffen wie der Flug-, Bahn- und Fährverkehr. Aber auch Autourlauber könnten in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn sich Abschleppunternehmen und Tankstellenpächter dem Streik anschließen sollten. Der ADAC rät Autofahrern, vor dem Streik noch einmal voll zu tanken. Wer nach einer Panne liegen bleibe und keine Hilfe erhalte, dem rät der Club allen Ernstes, sein Fahrzeug bis zur nächsten Werkstatt oder Tankstelle zu schieben.

Der geplante Streik in Italien soll sich wie folgt abspielen: Ausfälle und Verspätungen drohen im Flugverkehr zwischen 12 und 16 Uhr, im Bahnverkehr zwischen 9 und 13 Uhr; im Fährverkehr ist ebenfalls mit vierstündigen Verspätungen zu rechnen. Die Pannenhilfeorganisationen denken über einen achtstündigen Ausstand nach, während die Tankstellenpächter keine Angeben zur möglichen Streikdauer machen. Schließlich werden am 30. November keine Zeitungen in Italien erscheinen. Der Streik richtet sich gegen die Steuerpolitik der Regierung.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 26.11.2004  —  # 3749
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.