Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 21. November 2017,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Autobauer verliert nach nur elf Monaten erneut den Vorstandsvorsitzenden

Fiat: Deutschland-Chef Winkelmann geht

Siehe Bildunterschrift
Fiat
Winkelmann
Der Vorstandsvorsitzende der deutschen Fiat Automobil AG, Stephan Winkelmann, hat in der Turiner Zentrale des Autobauers um Entlassung aus seinem Amt ersucht. Wie das Unternehmen mitteilte, werde der Manager eine andere Aufgabe innerhalb der Automobilindustrie übernehmen.

Winkelmann war erst im Januar als Nachfolger von Stephan Fricke in die Position aufgestiegen. Zuvor zeichnete er seit 2001 für den österreichischen Markt und seit Mai 2003 zusätzlich für die Schweiz verantwortlich. Der 40jährige gehörte dem Konzern seit 1994 in verschiedenen Funktionen in den Bereichen Marketing und Vertrieb an. Vorgänger Fricke seinerseits füllte das Amt nur 17 Monate aus - mit Winkelmann geht der fünfte Chef in fünf Jahren.

Winkelmann solle sein Amt "bis auf Weiteres" ausführen, hieß es. Die Kontinuität des laufenden Geschäfts sei durch den Vorstand und die Leiter der Marken und Geschäftsbereiche gewährleistet.
Weiterempfehlen Leserbrief Autokiste folgen date 19.11.2004  —  # 3720
text Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.